11.02.2020 - 11:53 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Willi Bäuml seit 77 Jahren bei der Feuerwehr Speinshart

Auf eine "Schnapszahl" kann Willi Bäuml anstoßen: Seit 77 Jahren ist der Münchsreuther Mitglied der Feuerwehr Speinshart. Der Vorstand besuchte den 93-Jährigen nun, um zu diesem - bei der Wehr einzigartigen - Jubiläum zu gratulieren.

Freudestrahlend nimmt der 93-jährige Willi Bäuml im BRK-Seniorenzentrum Eschenbach die Ehrung für seine 77-jährige Mitgliedschaft bei der Feuer Speinshart entgegen. Es gratulieren zweiter Vorsitzender Wolfgang Merkl, Kommandant Christian Höllerl, Adjutant Andreas Stadler und Vorsitzender Stefan Schedl (von links).
von Robert DotzauerProfil

„Das muss mir erst einmal einer nachmachen“, scherzte Willi Bäuml bei der Übergabe der Urkunde. Der Jubilar war als leidenschaftlicher Handwerker und Maurer schon immer eine Stütze des Feuerwehrvereins. Vorstand Stefan Schedl erinnerte sich: „Ein besonderer Höhepunkt war für Kamerad Bäuml schon vor 70 Jahren der Neubau des Feuerwehrhauses." Auch eine neue Feuerwehrfahne war das große Anliegen des Jubilars. Die alte Feuerwehr-Fahne habe Pater Augustin vom Kloster Speinshart zur NS-Zeit und während der Kriegswirren so gut versteckt, dass sie nach dem Tod des Paters nicht mehr entdeckt werden konnte. „Der Pater nahm das Geheimnis des Verstecks mit ins Grab", wusste Schedl. Für Willi Bäuml der Anstoß, eine neue Fahne anzuschaffen. Das Vereinsprotokoll nennt als Zeitpunkt der neuen Fahnenweihe mit der Feuerwehr Eschenbach als Paten den 29. Juni 1951. Damals habe der Jubilar in seiner Eigenschaft als Adjutant der Speinsharter Wehr maßgeblich dazu beigetragen, der Wehr mit einer neuen Fahne symbolisch neues Leben einzuhauchen.

Schon seit 1987 ist Willi Bäuml Ehrenmitglied der Speinsharter Löschtruppe. Von seinem „Alterssitz“ in Eschenbach aus verfolgt er durch das intensive Lesen des „Neuen Tages“ noch immer aufmerksam die Geschehnisse bei der Feuerwehr und staunt über die intensive Vorbereitung für das 125-jährige Vereinsjubiläum zu Pfingsten 2020. Im Rahmen des Jubiläums versicherte ihm Schedl nun auch eine ehrenvolle Rolle zu. Ein Cabrio sei schon bestellt, um dem verdienstvollen Feuerwehr-Haudegen gemeinsam mit den weiteren Ehrenmitgliedern im Festzug die Ehre zu erweisen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.