19.10.2021 - 14:27 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Yuuki Obas Klavierkonzert als Musik für die Seele

Der französisch-japanische Pianist Yuuki Oba am Steinweg-Flügel in Speinshart.
von Robert DotzauerProfil

„Katharsis“. Der französisch-japanische Pianist Yuuki Oba beschrieb mit diesem Titel des Klavierkonzerts im Musiksaal der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart das Thema seelischer Reinigung durch die Musik. Die philosophische Deutung erhielt das Programm bei Aristoteles, der „Katharsis“ in seiner Poesie aufblühen ließ, um die Vorstellungskräfte der Zuhörer zu sensibilisieren. Ein Versuch, der in Speinshart gut gelang. Yuuki Oba schuf mit traumhaften Klängen berühmter Komponisten wie Claude Debussy, Franz Liszt und Frederik Chopin eine Atmosphäre der Ruhe und Besinnlichkeit.

Geprägt von einem fernostasiatischen Stil war „Pour le piano“, das erste Klavierwerk von Debussy. Ein Werk, das sich durch seine Virtuosität rasch verbreitete und auch am Sonntagnachmittag im barocken Ambiente des kleinen Musiktempels das Publikum beeindruckte. Das folgende Klavierstück der Spätromantik „Années de pelerinage, Suisse“ (zu deutsch Pilgerjahre) von Liszt erinnerte an die bewegte Lebensgeschichte des Künstlers. In stilistischen Wendungen beschrieb der Pianist nach dem Stil von Richard Wagner die Sehnsüchte nach seelischer Zuflucht. Der Komponist schien eins mit der Natur und dem Pianisten gelang es, dies mit der Musik zu vermitteln. Auch die Besucher konnten die Seele baumeln lassen.

Im zweiten Teil erklang Musik des polnischen Nationalkomponisten Frederik Chopin. Mit dem „Bolero Op. 19“ und dem „Scherzo h-Moll 0.20 vereinte Oba einen ausgefallenen Tanz aus Spanien mit dem virtuosen Scherzo. Die entspannende Klavierstunde endete mit viel Beifall für den Künstler.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.