02.04.2019 - 10:41 Uhr
Spielberg bei WaldthurnOberpfalz

Generation mit Impulsen

Der Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre, die Neuwahlen der Führungsriege und die Kommunalwahlen im März 2020 sind die Eckpfeiler der Jahreshauptversammlung der Jungen Union Waldthurn.

Vorsitzender Florian Stahl (links) kann auf eine engagierte Führungsriege bauen.
von Franz VölklProfil

Vorsitzender Florian Stahl legte im vollbesetzten Gasthaus Wirtsheiner umfassende Rechenschaft über zwei arbeits- und ereignisreiche Jahre ab. Der Mitgliederzuwachs habe sich altersbedingt (Altersgrenze 35 Jahre) um 15 Mitglieder reduziert, dem gegenüber stehen zehn Neuaufnahmen, so dass derzeit 52 CSU-Nachwuchspolitiker im JU-Ortsverband seien. Der Altersdurchschnitt liege bei über 26 Jahren (4 Mitglieder unter 20, 19 zwischen 20 und 25, 15 zwischen 25 und 30 Jahre sowie 14 über 30 Jahre). So sei man besonders stolz, dass mit Daniel Kick, Tomas Beimler, Christian Gallitzendörfer und Alexander Anzer ehemalige Mitglieder im CSU-Ortsverband einen festen Platz in der dortigen Führungsriege hätten.

Stahl berichtete auch über die vielen gesellschaftlichen Aktivitäten. Ob es heuer wieder ein „Rock im Stodl“ gebe, werde nach der 100-Jahr-feier der Landjugend (24. bis 26. Mai in Lennesrieth) entschieden.

Am 11. April tagt der Wahlkampfausschuss der Waldthurner CSU hinsichtlich der Zielsetzung zu den Kommunalwahlen am 15. März 2020. „Wir treten in die heiße Phase des Wahlkampfs und haben dabei das Ziel, wieder den Bürgermeister und die Mehrheit im Marktrat zu stellen“. Dort werde auch Bürgermeister Josef Beimler seine Entscheidung hinsichtlich der Kandidatur für eine weitere Amtsperiode bekanntgeben.

Bürgermeister Josef Beimler meinte, es sei schön zu sehen, welche Ideen die jungen politisch interessierten Leute einbringen, um die Gemeinde weiter lebenswert zu erhalten. Für die 25 Grundstücke am neuen Baugebiet Hirmesbühl gebe es bereits 15 Interessenten. Am Badeweiher seien alle Grundstücke ausgebucht, und auch ein freies Grundstück am Schützengarten sei vergeben. „In den Häusern am Marktplatz muss wieder Licht brennen“, meinte der Redner, kleine Strukturen am Ort müssen bleiben und wichtig sei die Belebung des Orts „Innen und Außen“. JU-Kreisvorsitzender Benedikt Grimm appellierte, das Thema „Kommunalwahlkampf“ ernst zu nehmen. „Mit der JU kann man auch bei der bevorstehenden Europawahl was erreichen, die gemeinsamen Interessen der Mitgliedstaaten der EU müssen gestärkt werden“.

CSU-Ortsvorsitzender Georg Stahl meinte, die Waldthurner CSU wolle ihre Mehrheiten im Marktrat verteidigen und ein gutes Ergebnis erzielen. Lantagsabgeordneter Stephan Oetzinger referierte über „150 Tage im Maximilianeum“ und freute sich über die schnellen Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern. Oetzinger sprach auch von generationsgerechter Politik im „Familienland Bayern“ und nannte die Impulse der jungen Generation wie beim „Musterbeispiel JU-Waldthurn“ wichtig.

Ergebnis der Neuwahlen:

Die von Bürgermeister Josef Beimler durchgeführten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Florian Stahl (Haselranken) bleibt weiterhin 1. Vorsitzender. Christian Gallitzendörfer (Waldthurn) und Christian Müller (Oberbernrieth) sind neue gleichberechtigte Stellvertreter. Alexander Anzer ist weiterhin Kassenführer, Monika Stahl (Albersrieth) und Nathan Fröhlich (Waldthurn) kümmern sich um die schriftlichen Arbeiten. Beisitzer: Johannes Weig (Ottenrieth), Florian Bauer (Waldthurn), Tobias Ott (Wampenhof), Laura Anzer -neu- (Albersrieth), Nikolai Rupprecht -neu- (Remmelberg), Sophia Mäckl -neu- (Waldthurn), Andreas Beimler -neu- (Albersrieth) und Johannes Beimler (Albersrieth). Die Kasse prüfen der Waldthurner Daniel Kick und die Frankenrietherin Veronika Janda.Als Delegierte auf Kreisebene vertreten Christian Müller, Nikolai Rupprecht, Christian Gallitzendörfer, Alexander Anzer, Monika Stahl, Georg Stahl und Florian Bauer die Interessen des Ortsverbands.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.