11.09.2018 - 08:39 Uhr
Oberpfalz

Statt Schulbus kommt die Polizei

Eigentlich war alles wie immer: Eine Mutter aus dem Kreis Ansbach richtete ihre Kinder her und schickte sie zur Bushaltestelle. Doch statt des Schulbusses kam die Polizei. Das hatte einen einfachen Grund.

Symbolbild
von Julian Trager Kontakt Profil

Die drei Kinder standen an der Bushaltestelle in Windelsbach, aber der Bus kam nicht. Eine Polizeistreife entdeckte die Kinder mit ihren Schulranzen am Rücken gegen 7 Uhr, wie "infranken.de" berichtet. Auf die Frage, warum sie bereits so früh unterwegs sind, erklärten die Schüler, dass ihr Bus spät dran sei. Ihre Mutter habe sie pünktlich auf den Weg geschickt. Zu pünktlich, wie die Beamten wohl bereits erahnten. Die Mutter hatte sich um einen Tag vertan, sie schickte ihre Kinder bereits am Montag zur Schule. Die Polizisten klärten die Kinder auf - und verlängerten so deren Ferien um einen Tag. Die Schüler freuten sich über den zusätzlichen freien Tag und "eilten schnurstracks nach Hause - zur vermutlich nicht minder überraschten Mutter", wie "infranken.de" die Polizei zitiert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.