13.01.2020 - 11:21 Uhr
StörnsteinOberpfalz

Bürokratie behindert Ehrenamt

Das Ehrenamt ist den Freien Wählern in Störnstein wichtig. Dies kommt beim Empfang im Pfarrheim deutlich zum Ausdruck. Landtagsabgeordneter Tobias Gotthardt bezeichnete das Ehrenamt als "Kitt für unsere Gesellschaft".

Gut besucht war der Ehrenamtsempfang der Freien Wähler im Pfarrheim.
von Johann AdamProfil

Ehrenamt bedeute, Verantwortung für Andere zu übernehmen, sich einzumischen und mitzugestalten, sagte Vorsitzender Johann Confal. "Jede Gemeinde braucht Menschen die bereit sind sich ehrenamtlich zu engagieren. Ohne sie könnten viele Strukturen nicht aufrecht erhalten werden." Dafür gebührt allen, die ehrenamtlich tätig sind, der Dank der Gesellschaft. "Sie tragen dazu bei, dass unsere Gemeinde lebenswert, liebenswert und interessant bleibt."

Kreisvorsitzende Gabriela Bäumler unterstrich, die Bedeutung des Ehrenamts als wichtigen Baustein zum Erleben von Glück und Zufriedenheit. Landratskandidat Tobias Groß sprach allen Ehrenamtlichen seinen Respekt für die geleistete Arbeit aus. Aus eigener Erfahrung musste er erfahren, dass es immer schwieriger werde, Menschen zum Ehrenamt zu motivieren.

Gastredner Gotthardt bezeichnete Störnstein als einen Ort, der aufstehe und etwas tue. Etwa 6 Millionen Menschen engagieren sich in Bayern ehrenamtlich. "Dafür muss die Politik die Rahmenbedingungen schaffen. Dazu brauchen wir aber auch das Feedback der Menschen, was ihnen fehlt und was sie brauchen." Viele Menschen würden sich zwar engagieren wollen aber nicht langfristig. "Das führt dazu, dass gerade Vorstandsposten oft nicht mehr besetzt werden können." Die überqellende Bürokratie wie die Datenschutzgrundverordnung fördere diese Entwicklung.

"Die Landtagsfraktion der Freien Wähler hat sich für 2020 die Schwerpunkte Klima, Kultur und Ehrenamt auf die Agenda geschrieben." Dazu müsse die Kinder- und Jugendarbeit gefördert und der soziale Bereich wie Pflege und Nachbarschaftshilfe unterstützt sowie die „Blaulichtfamlie“ mit Feuerwehr, BRK oder THW geschützt werden. "Es ist nicht akzeptabel, dass Helfer behindert, bedroht oder angegriffen werden."

Auch das politische Ehrenamt in den Kommunen gehöre gewürdigt. "Diese Menschen sind für die demokratische Struktur in unseren Kommunen sehr wichtig." Zur Förderung des Ehrenamtes zählten Steuererleichterungen für Ehrenamt und Übungsleiter oder Anreize durch Anrechnungspunkte für die Altersversorgung.

Das Ehrenamt ist für Mdl Tobias Gotthardt eine Grundlage für unsere Demokratische Gesellschaft.
Aufmerksame Zuhörer
Vorsitzender Johann Konfal freute sich über den guten Besuch im PFarrheim
Die Freien Wähler danken Tobias Gotthard für seine Worte.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.