11.01.2019 - 13:23 Uhr
StörnsteinOberpfalz

Feuerwehr hat alle Hände voll zu tun

Die 71 Frauen und Männer der Feuerwehr brauchten sich 2018 über mangelnde Arbeit nicht zu beklagen. Die Einsätze haben sich fast verdoppelt von 17 auf 36.

Der Nachwuchs in der Wehr ist mit Mädchen gesichert.
von Werner ArnoldProfil

Dabei wurden 588 (285) Stunden geleistet. Dies verdeutlichte Kommandant Wolfgang Meiler in der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim St. Salvator. Bei den den elf neuen Jugendlichen ist nur ein Junge dabei.

Die Frauen und Männer gliedern sich in vier Gruppen und eine Jugendgruppe. Dazu kommen 23 Maschinisten und 27 Experten für die Motorsäge. Über Funkmeldeempfänger werden 27 Aktive alarmiert. Die Einsätze gliedern sich in 6 Brandeinsätze, 28 technische Hilfeleistungen und 2 freiwillige Tätigkeiten. "Die Wetterextreme spiegeln sich in den Einsätzen wider", unterstrich Meiler. "Aufgrund der Hitze wurden wir oft wegen aggressiver Insekten gerufen. Aus dem selben Grund kam es zu Feld-, Hecken- und Waldbrandeinsätzen. Außerdem wurden wir zu Sturm-, Blitz- und Überschwemmungsschäden alarmiert."

Ausführlich ging Kommandant Meiler auf den Einsatz im Neustädter Altenheim ein. Beim Brand eines Getreidefelds in Diepoltseuth stellten die Wehrleute fest, dass es trotz des digitalen Netzes noch Funklöcher gibt. Der letzte Brandeinsatz war in der Realschule in Neustadt. Hier mussten die Brandschützer die Erfahrung machen, dass um diese Uhrzeit am Vormittag nicht so viele Einsatzkräfte vorhanden sind. Meiler bat seine Kameraden bei solchen Großeinsätzen längere Anfahrten in Kauf zu nehmen. Er dankte der Feuerwehranwärterin Julia Sennert, die den Rauchgeruch in der Schule bemerkt hatte und sofort die Feuerwehr verständigte.

Den Gruppenführerlehrgang absolvierte Johannes Meiler, den Maschinistenlehrgang Christian Meiler, Patrick Müller und Tanja Scheck, Führungsseminare besuchten Marius Schmid und Tanja Scheck. Am Atemschutzlehrgang nahmen Florian Schwamberger, Andreas Höcht und Fabio Förster teil, am Atemschutzleistungswettbewerb Marius Schmid, Johannes Meiler, Tanja Scheck und Chiara Schwarz. Neun junge Mädchen und Burschen wurden in die aktive Wehr übernommen. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Patrick Müller und Cristine Meiler, zum Oberlöschmeister Matthias Meiler und Andreas Wilde befördert.

Neue Feuerwehranwärterin sind Emilia Bulligan, Gina Schwarz, Luisa Confal, Barbara Schieder, Paula Wittmann, Luca-Joel Nickl, Zoe Zesold, Maria Voit, Marion Baumann, Tizian Sennert und Jonas Schweitzer.

Das Durchschnittsalter bei den Atemschutzträgern, 2 Frauen und 22 Männern, beträgt 29 Jahre, sagte Gruppenführer Siegfried Confal. Jugendwartin Tanja Scheck freute sich über den Zuwachs und sprach die „Cold-Water-Challenge“ an, die es voraussichtlich in diesem Jahr wieder geben soll. Zudem sind Besuche der ILS und des Rettungshubschraubers geplant. Es gibt auch wieder ein Zeltlager.

Bürgermeister Markus Ludwig dankte dem alten Vorsitzenden Markus Döllinger für seine Arbeit, die von Zusammenhalt gekennzeichnet sei. Dem neuen Vorsitzenden wünschte er eine glückliche Hand.

Zahlreiche junge Frauen und Männer wurden in die aktive Wehr übernommen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.