21.02.2020 - 11:25 Uhr
StörnsteinOberpfalz

"In der Gruppe rafft man sich auf"

Im Winter gibt es Kaffee und Kuchen im Eisstockheim, im Sommer zieht es die Mitglieder des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in die nahe Ferne. „In der Gruppe rafft man sich leichter auf“, sagt der SPD-Vorsitzende Konrad Schell.

Der AWO-Ortsverein hat mehrere Mitglieder für jahrzehntelange Treue geehrt, darunter die beiden Altbürgermeister Boris Damzog (Zweiter von rechts) und Konrad Kraus (Vierter von links), die der AWO seit 40 und 35 Jahren die Treue halten.
von Gabi EichlProfil

„Die Beine steuern den Kopf“, zitiert Schell den früheren Vize-Kanzler Franz Müntefering, der vor kurzem in Floß aus seinem neuen Buch gelesen hat. In diesem Sinn tue der AWO-Ortsverein sehr viel für die Köpfe seiner Mitglieder. Schell lobt ausdrücklich die Aktivität des aktuell 28-köpfigen Ortsvereins unter der Leitung von Johanna Ludwig.

Drei Mitglieder sind im vergangenen Jahr neu dazugekommen: Brunhilde Ebnet, Rosa Müller und Johannes Neumann. Den „Neuen“ stehen altgediente Mitglieder gegenüber, die in der Jahreshauptversammlung für teilweise jahrzehntelange Treue geehrt wurden. Unter diesen sind die beiden Altbürgermeister Boris Damzog, seit 40 Jahren Mitglied, und Konrad Kraus (35 Jahre), außerdem Josef Döllinger (35), Edith Stingl (30), Betty Forster (25) und Resi Schafhauser (15).

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung steht ein kurzweiliger Rückblick auf das vergangene Jahr; der Schriftführer Johann Völkl erinnert mit Fotos an die vielen Veranstaltungen. Auf mehreren Bildern ist die verstorbene Gunda Dorner zu sehen, die bis zuletzt Seniorenbetreuerin und Beisitzerin war. Für sie wird in der Versammlung Hilde Walsch als neue Beisitzerin gewählt.

Zweimal Waldsassen im Kalender

Völkl hat von allen Veranstaltungen Fotos im Gepäck, von den geselligen Runden im Eisstockheim wie von den Ausflügen, die im vergangenen Jahr zur Großen Kappl in Waldsassen geführt haben, zur Kaffeerösterei in Oberköblitz, an den Steinberger See, an den Schießlweiher, auf die Burg Falkenberg und zur Waldsassener Basilika. Immer öfter seien auch Nichtmitglieder dabei, sagt Völkl, ein überaus erfreulicher Umstand.

Zum Vereinsjahr gehören außerdem der Palmbuschenverkauf, der Glühweinausschank vor dem Bezirkskrankenhaus Wöllershof, eine Weihnachtsfeier und die Faschingsveranstaltung zusammen mit dem Ortsverein Altenstadt/WN. Beim Störnsteiner Weihnachtsmarkt hat die AWO Kartoffelsuppe serviert, von der nichts übrig geblieben ist. Im Lanzer Stoffladen „JuJu“ habe man Näh-Kenntnisse aufgefrischt, sagt die Vorsitzende Johanna Ludwig. In sehr guter Erinnerung sei die Benefizveranstaltung mit „Bäff“ Piendl in Mitterteich.

Für heuer sind wieder verschiedene Ausflüge geplant; das November-Treffen finde „vielleicht schon in der Kulturscheune statt“, wie Ludwig sagt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.