11.03.2020 - 11:46 Uhr
StörnsteinOberpfalz

Gut 160 Patienten profitieren von einer Spende

Die Kirchenverwaltung hat beschlossen, den am Ort verbleibenden Erlös der Caritas-Sammlung an die Ambulante Krankenpflege-Sozialstation der katholischen Kirchenstiftung St. Georg in Neustadt/WN zu spenden.

Pfarrer Josef Häring und Kirchenpfleger Josef Schieder (Zweiter und Dritter von rechts) übergeben einen Scheck über 2000 Euro an Pflegedienstleiterin Annette Scherb (links) und Geschäftsführer Rudolf Kneidl (rechts).
von Externer BeitragProfil

Pfarrer Josef Häring und Kirchenpfleger Josef Schieder übergaben 2000 Euro an die Pflegedienstleiterin Annette Scherb und Geschäftsführer Rudolf Kneidl.

Das Einzugsgebiet der Sozialstation erstreckt sich nach Angabe von Frau Scherb größtenteils auf die Ortschaften Wurz, Püchersreuth und die Seelsorgeeinheit Neustadt/WN, Wilchenreuth und Störnstein. Momentan werden in diesem Bereich etwa 160 Patienten von den 25 Pflegefachkräften betreut, davon in der Regel 10 bis 15 Personen aus Störnstein.

Neben der häuslichen Pflege wird auch der Palliativbereich abgedeckt. Ein bis zweimal im Monat trifft man sich im Café "Kleeblatt" mit den transportfähigen Patienten bei Kaffee und Kuchen, wo unter anderem gemeinsam gesungen und gebastelt sowie sich zu Musik bewegt wird. Kirchenpfleger Josef Schieder ist sicher, dass die Spende gut eingesetzt wird. Er dankte den Verantwortlichen der Sozialstation für ihren Einsatz, den kranken und hilfsbedürftigen Menschen mit professioneller Hilfe zur Seite zu stehen. Sie ermöglichten es ihnen, so lange wie möglich im gewohnten Umfeld ihr Leben selbstbestimmt zu verbringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.