17.04.2019 - 14:34 Uhr
StörnsteinOberpfalz

JU-Chef wechselt Ortsverband

Das ist für viele ein österliches Überraschungsei: In der Jahreshauptversammlung der Störnsteiner CSU präsentierte die Partei einen neuen Vorsitzenden, den außerhalb kaum jemand auf der Rechnung hatte:

Benedikt Grimm ist neuer CSU-Chef in Störnstein.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Benedikt Grimm, den Kreisgeschäftsführer und Vorsitzenden der Jungen Union im Landkreis, die mit rund 1000 Mitgliedern noch immer der größte Kreisverband Bayerns ist. "Das hat sich innerhalb einer Woche so ergeben," erzählt der 30-Jährige. Der amtierende Störnsteiner Vorsitzende Josef Wittmann wollte mit 73 Jahren seinen Posten abgeben, von den übrigen 48 Mitgliedern sei aber niemand bereit gewesen, das Amt zu übernehmen. Der Ortsverband habe daher CSU-Kreisvorsitzenden Stephan Oetzinger um Rat gebeten. Der wusste, dass Grimm im Störnsteiner Ortsteil Reiserdorf baut. "Ich habe mir das eine Woche gut durch den Kopf gehen lassen, auch das Bauchgefühl hat gepasst, dann hab ich Ja gesagt", erklärt Grimm.

Ob mit dem Vorsitz auch die Bürgermeisterkandidatur in Störnstein auf ihn zulaufe, könne der Versicherungsmakler noch nicht sagen. "Das müssen wir im Ortsvorstand erst noch besprechen." Im seit Jahren SPD-regierten Störnstein haben es die Christsozialen nicht leicht. 2014 erlitt Josef Wittmann als CSU-Bewerber mit etwas über 10 Prozent der Stimmen eine böse Klatsche. Beobachter hatten lange damit gerechnet, dass Grimm in seiner Heimatstadt Neustadt ein Mandat oder ein höheres Amt anstrebt. Nach eigenen Angaben sei das aber an "mangelnder Kommunikation" gescheitert, so dass er aus dem Ortsverband austrat. Der Schritt nach Störnstein sei kein Kulturschock. "Hier ist es schön und ganz nah an Neustadt. Wenn ich bisher in Neustadt zum Laufen gegangen bin, war ich ruckzuck schon auf Störnsteiner Gebiet."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.