03.09.2018 - 12:51 Uhr
StörnsteinOberpfalz

"Vermisster" rastet nach Rückkehr aus

Erst galt er als vermisst, dann war zwar wieder da, aber völlig von Sinnen: Ein 28-Jähriger hielt das Personal des Bezirkskrankenhauses Wöllershof und die Neustädter Polizei in Atem.

Die Polizei muss zum Bezirkskrankenhaus Wöllershof ausrücken.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Zunächst stellten die Mitarbeiter der Bezirksklinik am Freitagabend gegen 18 Uhr fest, dass der Mann abgängig war, und verständigten die Polizeiinspektion. Die Fahndung ergab, dass der 28-Jährige mit dem Zug von Regensburg in die Max-Reger-Stadt unterwegs war. Am Bahnhof in Weiden nahm ihn die Bundespolizei in Empfang. Die Beamten brachten ihn zurück ins Bezirkskrankenhaus.

Dort allerdings war der 28-jährige "mit der weiteren Behandlung nicht mehr einverstanden", wie es im Pressebericht heißt. Er habe sich sämtlichen Maßnahmen widersetzt und sei so renitent geworden, dass das Pflegepersonal erneut die Polizei rufen musste. Die Gesetzeshüter und die Pfleger sagen sich nicht nur übelsten Beschimpfungen ausgesetzt. Zudem schlug der 28-jährige gegen die Polizisten. Dabei wurde ein Beamter an der Hand verletzt. Erst als der "wie von Sinnen um sich schlagende" Mann einen Feuerlöscher beschädigt hatte, konnte er unter Kontrolle gebracht werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp