15.01.2020 - 14:14 Uhr
StullnOberpfalz

Dank für die Ehrenamtlichen der Pfarrei Stulln

Die Pfarrgemeinde Stulln lädt mit ihren Gremien zum Dank und als Anerkennung ihre ehrenamtliche Mitarbeiter im Jahr 2019 zum Neujahrsempfang in den Gasthof Bodensteiner ein. Nach 18 Jahren tritt in der Kirchenverwaltung ein Wechsel ein.

Als Dank für ehrenamtliche Mitarbeit lud die Pfarrgemeinde Stulln zum Neujahrsempfang in den Bodensteinersaal ein. Pfarrgemeinderatssprecher Stefan Wittmann (links) gab auf einen Rückblick über das lebendige Geschehen in der Pfarrei, und Pfarrer Heinrich Rosner (rechts) bedankte sich für das vielfältige Einbringen.
von Herbert RohrwildProfil

Pfarrgemeinderatssprecher Stefan Wittmann vergegenwärtigt anschaulich in einer 30-minütigen, Präsentation die Vielfalt der Veranstaltungen, den Einsatz der kirchlichen Dienste und das christliche Leben an den Festtagen im abgelaufenen Jahr. Rosner hebt in seinen anerkennenden Worten unter anderem die musikalische Reichhaltigkeit der Gottesdienste hervor und sein besonderes Lob gilt Organisten und Chorleiter Heinz Prokisch - ein langanhaltender Applaus markiert das herausragende Engagement. Das Team für die Gestaltung der Kinderkirche leiste "tolle Arbeit", so der Geistliche.

In der Kirchenverwaltung vollzieht sich ein Wechsel: Kirchenpfleger Franz Sorgenfrei gibt diese Funktion nach 18 Jahren an einen Jüngeren weiter. "Ich habe diese Aufgabe mit Freude gemacht und ich bin froh, dass Joseph Bierler dieses Amt übernimmt", merkte er an. Pfarrer Rosner überreicht an den Scheidenden als Präsent ein Buch zum Bau von Weihnachtskrippen und sieht darin auch einen Impuls für eine Ausstellung in der Pfarrei.

Im Jahresabschlussgottesdienst an Silvester dankte Pfarrer Rosner Gott für alle Fähigkeiten, die in der Gemeinde Stulln da sind, und denen, welche diese Begabungen im vergangenen Jahr einbrachten: "Viele ziehen in der Pfarreiengemeinschaft mit, aber einiges muss noch zusammengeführt werden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.