16.04.2019 - 15:39 Uhr
StullnOberpfalz

Kampfabstimmung: Führungswechsel im JU-Kreisverband

Auf Christina Bauer folgt Jonas Rester bei der JU: Der CSU-Nachwuchs möchte mit einer eigenen Liste bei der nächsten Kreistagswahl antreten.

Die neu gewählte Vorstandschaft des JU Kreisverbandes Schwandorf mit 1. Vorsitzendem Jonas Rester (Mitte). Mit im Bild CSU Ortsvorsitzender und Bürgermeister Hans Prechtl/Stulln (Fünfter von links) und Frauenunion – Kreisvorsitzende Marianne Forster (rechts).
von Herbert RohrwildProfil
Wahl der Vorstandschaft des JU Kreisverbandes Schwandorf im Gasthof Bodensteiner. Unterlegene Kandidatin Christina Bauer gratuliert Jonas Rester zur Wahl des 1. Vorsitzenden.

Die JU- Kreisdelegiertenversammlung brachte bei der Besetzung der Spitzenposition eine Überraschung. Die Nachwuchsorganisation der CSU will mit einer veränderten Aufstellung den Kreistag "stürmen".

Im Beisein kommunalpolitischer Repräsentanten eröffnete Kreisvorsitzende Christina Bauer die Versammlung im Bodensteiner-Saal. Bürgermeister Hans Prechtl zeigte in seinem Grußwort die Entwicklung der Gemeinde Stulln von der Landwirtschaft und dem Bergbau zum modernen Wohn- und Industrieort auf.

Aktuell gehören dem JU-Kreisverband in 17 Ortsverbänden 450 Mitglieder an; er ist in der Oberpfalz der viertstärkste. Vorsitzende Christina Bauer erinnerte an den Besuch von Unternehmen und den Landratsempfang. In Kürze werde das Ergebnis der Befragung aller Kitas und Kindergärten zur Kinderbetreuung im Landkreis Schwandorf vorgestellt.

"Wir werden bei der nächsten Kommunalwahl mit einer eigenen Liste für den Kreistag antreten," signalisierte Christina Bauer. Neue und junge Leute sollten frische Ideen einbringen. Die Arbeitskreisleiter Johannes Weiß (4.0), Alexander Winter (Zukunftsorientierung) und Dominik Neumeier (Politik vor Ort) gaben Kurzberichte zu ihren jeweiligen Veranstaltungen. Zur Wahl des Kreisvorsitzenden schlug die Versammlung zwei Kandidaten vor: Amtierende Vorsitzende Christina Bauer (Schwandorf) und überraschend Jonas Rester (Schwandorf-Klardorf). Letzterer gab auf Wunsch der Teilnehmer ein Statement ab und forderte: "Die JU muss der Stachel der CSU und treibende Kraft bleiben." Die Junge Union müsse mit ihren Aktivitäten die jungen Menschen erreichen. Ein junges, dynamisches Team solle den JU-Kreisverband auf Kurs bringen, und dazu brauche die Mannschaft einen neuen Kapitän. "Das Schiff versinkt nicht, und die JU Schwandorf wurde bisher gut geführt", konstatierte dagegen die amtierende Vorsitzende Christina Bauer und merkte abschließend an: "Ich freue mich, wenn ich wieder an der Spitze dabei sein würde." Von den 52 Wahlberechtigten gaben 35 Jonas Rester ihre Stimmen, auf Christina Bauer entfielen 16 Voten, und eine Enthaltung war festzuhalten.

Die Spitze der Jungen Union im Landkreis bilden nun: Vorsitzender Jonas Rester, Stellvertreter Florian Ferstl, Christoph Götz, Peter Scharnagl und Johannes Weiß, Kassier Peter Pirzer, Revisoren Thomas Albang und Alexander Trinkmann, Schriftführer Patrik Balkie und Stefan Hofmann, Beisitzer Franziska Sieß, Cornelia Regnath, Christop Bauer, Tobias Ehrenfried, Philipp Weiß, Tim Dirmeier, Johann Götz, Franz Neugebauer, Isildak Sahin und Philipp Bacher

"Die Chance mit Manfred Weber als Spitzenkandidat müssen wir wahrnehmen, damit unsere Heimat wirtschaftlich und politisch stabil bleibt", merkte Christoph Götz, Kandidat der CSU Oberpfalz, in seinem Grußwort zur Europawahl an.. "Wir brauchen ein starkes europäisches Parlament gegen national-populistische Bewegungen und gegen die von China, Russland und den USA verfolgte Schwächung Europas", forderte JU-Bezirksvorsitzender Christian Doleschal, der auf Platz 5 der Oberpfalz-Liste der CSU steht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.