04.11.2021 - 09:40 Uhr
StullnOberpfalz

Matthias Reis neuer König im Schützengau Nabburg

Gauschützenmeister Johann Dirrigl (links) und Gausportleiter Klaus Ketzler (rechts) gratulierten den neuen Würdenträgern (von links) Reinhard Eichler, Herta Zeiler, Franziska Wolf, Karina Schober, Matthias Reis , Moritz Prüfling, Theresa Zimmermann und Emma Dirschwigl.
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Wegen der Corona-Pandemie wurde das Königsschießen des Schützengaus Nabburg zum ersten Mal bei den teilnehmenden Vereinen ausgetragen. Insgesamt 169 Starter aus 14 Vereinen nahmen daran teil. Nun wurden die neuen Würdenträger im Stullner Schützenheim proklamiert.

Als zweite Gau-Dame regiert nun Herta Zeiler (66-Teiler) aus Holzhammer, erste Gau-Dame wurde Franziska Wolf aus Trausnitz (42,3-Teiler). Zur neuen Gauliesl wurde Karina Schober aus Trausnitz mit einem 26,1-Teiler gekrönt. Neuer Gaujugendkönig ist Thomas Köppl aus Gleiritsch (56,7-Teiler). Aus Guteneck stammen die neuen Gaujugendritter Theresa Zimmermann (100,4-Teiler) und Emma Dirschwigl (112,7-Teiler).

Bei den Auflageschützen hatte Reinhard Eichler aus Schwarzenfeld mit einem 22-Teiler das beste Ergebnis und holte sich den Titel des Gau-Auflagekönigs. Als Ritter stehen ihm aus Frotzersricht Ulrike Geiger (123-Teiler) und Annemarie Prebeck (128-Teiler) zur Seite.

Den Titel des Gau-Schützenkönigs holte Matthias Reis (59,4-Teiler) von den Eichelbachschützen Weihern-Stein. Als Ritter fungieren Christoph König (73,8-Teiler) und Moritz Prüfling (91-Teiler).

Anschließend wurden 30 Geldpreise in der Meisterwertung vergeben. Die drei Erstplatzierten waren Auflageschütze Reinhard Eichler mit 417,8 Ringen vor Uwe Spachtholz (412,5) und Ulrike Geiger (412,3).

Hart umkämpft war der Gaupokal. Am Ende hatte das Team der SG Schmidgaden mit einem 0,900-Teiler Vorsprung die Nase ganz knapp vorne und gewann den Pokal mit einem 193,1-Teiler. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten Johanna Manner (27,7-Teiler), Elias Ries (30-Teiler), Reinhold Lang (34,2-Teiler), Matthias Manner (42,7-Teiler) und Christian Leitermann (58,5-Teiler).

Die SG Schmidgaden holte sich mit einem knappen Vorsprung den Gaupokal.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.