13.08.2019 - 11:40 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Mit 1,8 Promille am Brummi-Steuer

Die Polizei Mittelfranken und Oberpfalz suchte ihn gemeinsam, schließlich hielt er an: Ein Lkw-Fahrer fuhr betrunken in Schlangenlinien auf der B 14.

Die Polizei hat in Sulzbach-Rosenberg einen betrunkenen Lastwagenfahrer gestoppt.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Am Montag kurz vor 18 Uhr erhielt die Einsatzzentrale Mittelfranken über die Leitstelle des Polizeipräsidiums Oberpfalz in Regensburg den Hinweis auf einen schlangenlinienfahrenden Lastwagen. Ein Zeuge bemerkte auf Höhe Hersbruck bei einem Lkw, der von Reichenschwand kommend in Richtung Sulzbach-Rosenberg auf der Bundesstraße 14 unterwegs war, wie dieser mehrfach über die Mittellinie fuhr. In Mittelfranken selbst konnte der gesuchte Brummi nicht mehr angehalten werden, weshalb Kräfte des Polizeipräsidiums Oberpfalz in die Fahndung eingebunden wurden.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg sichtete gegen 18.20 Uhr den gesuchten Lkw auf Höhe Kauerhof und veranlasste ihn zum Anhalten. Am Steuer saß ein 34-jähriger Berufskraftfahrer, der ganz und gar nicht fahrtüchtig war. Den Beamten schlug eine entsprechende Alkoholfahne entgegen. Ein Test ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Fahrt war damit beendet. Der 34-Jährige wurde zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht, sein Führerschein sichergestellt. Wie lange der betrunkene Brummifahrer mit seinem 26-Tonner in diesem Zustand unterwegs war, konnte nicht genau bestimmt werden. Bislang meldeten sich bei der Polizei keine Geschädigten, die durch die Fahrweise gefährdet worden wären.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.