26.05.2019 - 15:12 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

25 Jahre Hilfe zum Leben

Es gibt keinen Festakt und keine großen Reden. Dafür Sonnenschein, ein bunt gemischtes Programm und ein glückliches Miteinander von Veranstaltern und Gästen. Die Jura-Werkstätten feiern 25. Geburtstag mit einem besonderen Geschenk.

Der neue Werkstattladen "Ein & alles" bietet eine große Auswahl an Deko- und Genussmitteln.
von Helga KammProfil
Jura-Grün bot Blumen und Pflanzen zum Verkauf an.
Die frischen Brezen aus dem Holzbackofen waren begehrt,
Auch fleissige Musikanten brauchen einmal eine Pause.
Der besondere Spaß für Kinder: eine Stroh-Rutschbahn.
Mit "schwerem Gerät" durchschnitten (von rechts) Verkaufsleiterin Ingrid Scharl, der Vorsitzende der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach Eduard Freisinger, sein Stellvertreter Bernhard Vahle und Geschäftsführer Bernhard Albrecht das Eröffnungsband für den Werkstatt-Laden.

Das Geschenk, das die Jura-Werkstätten sich selber und der Bevölkerung machten, heißt "Ein & Alles" und ist ein Werkstattladen. Beim Tag der offenen Tür anlässlich des Gründungsjubiläums durchschnitten Eduard Freisinger und Bernhard Vahle, die Vorsitzenden des Vereins Lebenshilfe Amberg-Sulzbach, zusammen mit Verkaufsleiterin Ingrid Scharf das obligatorische Band und erklärten den Werkstattladen für eröffnet. Mit dieser Zeremonie war der offizielle Teil auch schon beendet. Alles andere zwischen 10 und 18 Uhr war lockerer Mix aus Information, Unterhaltung und kulinarischen Angeboten.

Dass die Jura-Werkstätten in der Eisenhämmerstraße mit ihren Einrichtungen für Menschen mit Behinderung eine bekannte und anerkannte Einrichtung sind, zeigte die Zahl der vielen Besucher, die am Sonntag mit großem Interesse durch die offenen Türen der Werkstätten und Hallen gingen. Abteilungsleiter Werner Prüll und sein Helferteam hatten mit den Beschäftigten ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Die Sulzbach-Rosenberger stellvertretenden Bürgermeister Günter Koller und Hans-Jürgen Reitzenstein, Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und ihr Edelsfelder Kollege Hans-Jürgen Strehl mischten sich bereits am Vormittag unter die Feiernden, im Laufe des Tages kam weitere Prominenz hinzu.

Neben Rundgängen und Führungen durch die Werkstätten lockten die Besucher natürlich die kulinarischen Angebote, die von ofenfrischen Brezen und Bier aus dem Rosenberger Brauhaus Kalkbrenner über Bratwürste, Kaffee und Kuchen bis zu kompletten Mittagessen reichten. "Und das alles stammt aus unserer eigenen Küche", lobte Werner Prüll seine Mitarbeiter.

Kinder in der Strohburg

Während die einen sich beim Mittagessen mit Musik von Hans und Hartl unterhalten ließen, staunten andere über mutige Frauen und Männer, die in luftiger Höhe Bierkästen stapelten.

An anderer Stelle durfte gebaggert werden, Kinder vergnügten sich an einer Stroh-Hüpfburg, eine Jura-Werkstätten-Tanzgruppe formierte sich zum Maitanz. Eindruck machte eine Hundestaffel des BRK. Die Vierbeiner zeigten ihr Können unbeeindruckt vom quirligen Festgetümmel um sie herum. Ein Teilbereich der Jura-Werkstätten ist Jura-Grün, zuständig für Garten- und Landschaftsbau, Grünflächenpflege und Brennholzfertigung.

Tag der Freude

Zum Tag der offenen Tür öffneten die Mitarbeiter ihre Lagerhallen, führten die Brennholzfertigung vor und boten auch Pflanzen zum Verkauf an. Bei einer Jura-Rallye konnte man mit richtigen Antworten Preise erringen.

Insgesamt ein Tag der Freude in den Jura-Werkstätten, ein ungezwungenes Miteinander von Beschäftigten und ihren Vorgesetzten, von Angehörigen und Besuchern. Und die Bestätigung einer richtigen Entscheidung vor 25 Jahren. Heute können hier Menschen mit Behinderung am Leben teilhaben, erhalten Unterstützung und Hilfe, werden in die Gesellschaft integriert. Besonders frequentiert war das jüngste Kind in der Eisenhämmerstraße 34, der Werkstattladen. Neben eigenen Produkten aus der Schreinerei und dem Grünbereich umfasst das Angebot Waren aus anderen Werkstätten, Klöstern und Lebenshilfe-Einrichtungen. Holzkatzen und -eulen, Keramik-Windlichter, feine Öle und Salze, Gartendeko, Kerzen und vieles mehr nahmen Kunden in Augenschein und auch mit nach Hause. Ingrid Scharf hat ihren Ein & Alles-Laden geöffnet am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 16 Uhr, Donnerstag 10 bis - 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.