30.09.2020 - 14:20 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Anrufer fordert von Sulzbach-Rosenberger (82) 12.000 Euro

Ein 82-jähriger Sulzbach-Rosenberger erhielt einen Anruf: Am Telefon verlangte ein unbekannter Mann 12.000 Euro mit der Begründung, einen Unfall gehabt zu haben. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich in diesen Situationen verhalten sollte.

Symbolbild.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Unter das Kriminalitätsphänomen „Bekanntentrick“ fällt ein Vorgang, den ein 82-Jähriger aus Sulzbach-Rosenberg am Mittwochmorgen in den eigenen vier Wänden erlebte. Gegen 10.15 Uhr wurde der Senior von einem bislang unbekannten Mann angerufen, der ihm vorgaukelte, ein Bekannter zu sein, der gerade einen Unfall gehabt habe und nun dringend 12.000 Euro benötige. Der Angerufene gab dem Bittsteller gegenüber an, dass er über kein Geld verfüge. Unmittelbar nach dieser Aussage war das Interesse des Anrufers gebrochen, das Gespräch beendet.

So günstig wie in diesem Fall verliefen Betrugsversuche im Stadtgebiet Sulzbach-Rosenberg nicht immer. Mitunter gelang den Tätern ein Coup, Geld wurde von Geschädigten ausgehängt oder abgeholt. Auch der sogenannte Enkeltrick fällt in diese Kategorie der Betrugsstraftaten. Damit es nicht zu einem Erfolg der Täter kommt, gibt die Polizei folgende Ratschläge mit auf den Weg:

  • Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen zu nennen.
  • Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte oder Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Besprechen Sie finanzielle Angelegenheiten ausschließlich mit ihren nahen Familienangehörigen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei, auch unter der bekannten Notrufnummer 110.

Mehr Polizeimeldungen finden Sie hier

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.