06.12.2018 - 15:40 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

B 85: Neuer Asphalt kommt erst Ostern

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht zur B85-Sanierung bei Sulzbach-Rosenberg. Die gute: Die Totalsperrung wird in etwa zwei Wochen aufgehoben. Die schlechte: In den Osterferien geht es wieder weiter. Schuld daran ist das Wetter.

In hohem Bogen spuckt die Bankett-Fräse das Erdreich neben die neue Rinne am Fahrbahnrand der B 85. Randsteine und Schotter sorgen später dafür, dass Fahrzeuge nicht mehr einsinken können.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

"Das ist zurzeit eine reine Schlammschlacht", beschreibt Bauoberrat Stefan Noll beim Ortstermin mit unserer Zeitung die Arbeiten zur Erneuerung der Bankette. Die Bundesstraße B 85 erhält über drei Kilometer Entwässerungseinrichtungen und neue Bankette an beiden Seiten. Zwischen der Brücke Wolfsgrube und der Kreuzung Kropfersricht ist die Bankett-Fräse unterwegs, zieht einen 20 Zentimeter tiefen Graben neben der Fahrbahn und lagert das Erdreich parallel ab.

Dann kommen die Spezialisten und erneuern die Bankette mit frischem Schotter. "Damit sind diese standfest, und es kann auch kein Lkw dort einsinken und umstürzen", freut sich der Mann vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. Auf rund 1,8 Kilometer mussten beiderseits der Straße die alten schadhaften und zum Teil eingebrochenen Entwässerungsrohre raus, hier liegen jetzt schwarze 30-Zentimeter-Kunststoffrohre unter den Banketten. Neben den vollständig erneuerten Borden und Rinnen ist auch die Linksabbiegespur bei Grund weitgehend fertig. Die B 85 ist an dieser Stelle verbreitert, und an der Ein-und Ausfahrt erhöht ein neuer Fahrbahnteiler die Erkennbarkeit der neuen Kreuzungssituation. "Hier ging es uns darum, die Abbiegeunfälle künftig zu minimieren", erklärt Stefan Noll. Als weitere Neuerung weist er noch auf einen neuen Einfädelstreifen hin. Er führt von der Einmündung am Happy Rock Richtung Amberg und verbessert den Verkehrsfluss.

Aber jetzt zur Planung: "Schon die letzten Tage und Wochen haben teilweise Schwierigkeiten bereitet durch tiefe Temperaturen und Nässe. Und jetzt kommt eine Wetterprognose mit deutlichen Minusgraden und weiteren Niederschlägen dazu", führt der Abteilungsleiter aus. Deswegen habe die ausführende Baufirma im Hinblick auf die geplante Asphaltierung Bedenken angemeldet.

"Normalerweise geht schon unter 5 Grad plus nichts mehr, deswegen haben wir gemeinsam die Entscheidung getroffen: Wir fräsen und asphaltieren erst in den Osterferien Ende April. Das bedeutet dann wieder etwa zwei Wochen Vollsperrung mit den bekannten Umleitungen. Und wenn wir mit den Leitplanken noch fertig werden, geht es sogar ohne zusätzliche Geschwindigkeitsbeschränkung."

Doch jetzt wird die B 85 im Bauabschnitt winterfest gemacht, also alle zur Asphaltierung notwendigen Vorarbeiten abgeschlossen, die Strecke wieder für Verkehr hergerichtet. Auch die Linksabbiegespur wird provisorisch markiert. Und um den 20. Dezember ist die B 85 wieder offen.

Über drei Kilometer solcher Entwässerungsrohre verlaufen jetzt neben der B 85 und wirken gegen anhaltende Nässe im Boden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.