17.07.2019 - 11:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Casting zum Theaterstück "Erster Amtsarzt"

Nach einer durchzechten Nacht wacht der Bauer mit einem Riesenschädel auf und kann sich an nichts erinnern. Die Bäuerin ist verschwunden und den Hund findet er tot am Boden liegend – vergiftet. Aber alles nur Theater.

Der Amtsarzt besucht den Hofapotheker, um herauszufinden, wer das Gift gekauft haben könnte. Regisseur Florian Wein (links) gibt den Schauspielern Hilfestellung.
von Autor GACProfil

Helma Koch, Apothekerin im Ruhestand und Autorin, hat in ihrem Buch „Der erste Amtsarzt“ einen historischen Kriminalfall aus der Zeit um 1800 verarbeitet. Der erste Sulzbacher Amtsarzt Dr. Christoph Raphael Schleis von Löwenfeld wird zum Detektiv, weil die örtliche Polizei völlig ratlos ist. Mit großem Scharfsinn findet er schließlich heraus, was mit der verschwundenen Bäuerin geschehen ist. Und das ist durchaus überraschend.

Die Autorin hat die Geschichte mit Hilfe des Theaterprofis Florian Wein zu einem Stück verarbeitet, das im Herbst im Saal der Historischen Druckerei J. E. v. Seidel uraufgeführt wird. Peter Seidl wird das Theaterstück mit selbst komponierter Musik umrahmen. Die verschiedenen Schauplätze werden durch einfache markante Kulissen dargestellt. Koch leitet die Produktion und Wein führt Regie.

Jetzt trafen sich Schauspieler, Produzentin und Regisseur zum ersten Casting. Nach dem Aufwärmen mit ein paar Gymnastikübungen wurden einzelne Szenen gelesen und dann schon gespielt. Es war erstaunlich, wie lebendig und präsent die Amateurschauspieler die Szenen aus dem Stand beherrschten. Es sind allerdings immer noch nicht alle Rollen besetzt – wer Lust hat, sich unter professioneller Leitung am Theater zu erproben, ist zur Mitwirkung eingeladen. Interessenten können sich beim Museum Alte Hofapotheke melden.

Die Aufführungen im Seidelsaal finden statt am Freitag/Samstag, 8. und 9. November, jeweils um 19 Uhr und am Sonntag, 24. November, um 16.30 Uhr. Im Frühjahr 2020 sind weitere Aufführungen an historischen Orten vorgesehen. Koch verfolgt das Ziel, in Sulzbach-Rosenberg dauerhaft eine Theatertruppe zu etablieren.

Schauspieler und Produzentin arbeiten ehrenamtlich, aber trotzdem entstehen natürlich nicht unerhebliche Kosten. Daher sucht Koch auch Mäzene, die bereit sind, das Theater finanziell zu unterstützen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.