03.09.2019 - 16:17 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Dieb im Regionalexpress Weiden-Nürnberg

Im DB-Regionalexpress von Weiden nach Nürnberg versuchte sich am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Mann als Taschendieb. Seine dreiste Masche flog auf, seine Fahrt endete vorläufig auf der Polizeiwache in Sulzbach-Rosenberg.

Dreister Griff zur Geldbörse fliegt auf: "Schwarzfahrt" endet bei der Polizei.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Am Montagmorgen war eine 22-jährige Frau aus dem Landkreis Neustadt als Fahrgast im Regionalexpress Weiden-Nürnberg unterwegs. Ihre Handtasche hatte sie auf ihrem Schoß abgestellt, darin offenbar auch ihre Geldbörse sichtbar aufbewahrt.

Kurz vor dem Halt in Neukirchen ging ein zunächst unbekannter Mann an der jungen Frau vorbei, griff in die Handtasche und bemächtigte sich ihrer Geldbörse. Die aufmerksame Bestohlene stellte den Taschendieb zur Rede, woraufhin dieser seine Beute zurückgab.

Noch auf der Anfahrt zum Bahnhof Neukirchen wurde durch das DB-Management telefonisch die Polizei verständigt. Beamte der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg empfingen den Taschendieb am Bahnhof in Neukirchen und nahmen ihn vorläufig fest. Weil sich der 41-jährige tschechische Staatsangehörige nicht ausweisen konnte und außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrkarte war, musste er mit auf die Wache in der Herzogstadt.

Über das "Gemeinsame Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit Petrovice - Schwandorf" konnte die Identität des Mannes dann zügig geklärt werden. Weil gegen ihn auf dem Gebiet der Bundesrepublik keine Haftgründe vorlagen, musste er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg einen Zustellungsbevollmächtigten nennen und wurde danach auf freien Fuß gesetzt. Ein gegen ihn vorliegender nationaler Haftbefehl der tschechischen Republik konnte aus rechtlichen Gründen nicht vollstreckt werden.

Weil sich die Straftaten allesamt "auf der Schiene" zugetragen haben, wird die dort zuständige Bundespolizeiinspektion Waldmünchen in beiden Fällen die Ermittlungen führen.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.