12.06.2018 - 17:33 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Europa jetzt in Rosenberg

Die Qualitätssteigerung am Fünf-Flüsse-Radweg zwischen der Herzogstadt und Amberg erreicht ein wichtiges Etappenziel: Der neue Radler-Rastplatz an der Flei in Rosenberg soll die touristische Attraktivität weiter erhöhen.

Unter der Stahlrahmen-Konstruktion eröffnete Bürgermeister Michael Göth am Dienstag den neuen Radler-Rastplatz im Beisein von zahlreichen Gästen, darunter auch Landrat Richard Reisinger. Der Kneipp-Kindergarten Herz Jesu sorgte mit themenbezogenen Liedern für eine passende Umrahmung.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Der nach Ansicht von Bürgermeister Michael Göth äußerst beliebte Fünf-Flüsse-Radweg läuft nun nicht mehr eintönig entlang der Bahnstrecke in Richtung Vilsstadt, sondern wird durchs "Dorf" umgeleitet. "Mit dem neuen Rastplatz blüht Rosenberg weiter auf. Wir versprechen uns durch die Umverlegung auch eine weitere Belebung des Einzelhandels und zusätzliche Aufwertung des Stadtteils", freute sich der Rathauschef.

Das Stadtoberhaupt dankte allen an Planung und Ausführung beteiligten Personen, insbesondere aber Landrat Richard Reisinger als Vorsitzenden der LAG Amberg-Sulzbach, die dieses Projekt mit Leader-Mitteln förderte. "Trotz einer Verzögerung durch einen Wechsel bei der bauausführenden Firma ist das Vorhaben jetzt zu einem guten Ende gekommen. Neben vielen Sitz- und Rastgelegenheiten, dem Kneippbecken und Info-Tafeln konnte auch der Rosenbach mit einer Treppe erlebbar gemacht werden", resümierte Michael Göth im Beisein der Gäste.

Auch Landrat Richard Reisinger stellte sich hinter die von Leader geförderte Qualitätsoffensive entlang des bekannten Radwegs und verwies auf weitere LAG-Projekte. "Ich sehe das hier für die Stadt als gelungenen Coup. Der Fünf-Flüsse-Radweg ist touristisch bei uns die Autobahn", gab sich der Kreischef überzeugt und verwies auf das EU-Leader-Programm, das eben erst durch eine gemeinsames Europa möglich wird.

Info:

Hintergrund

Der Radler-Rastplatz entstand unter dem Dach des Leader.Kooperationsprojektes „Qualitätsorientierte Weiterentwicklung des Fünf-Flüsse-Radweges“. Für dieses Teilprojekt gab es nach Auskunft des Stadtbauamtes eine Förderung von 60 Prozent über 51 250 Euro. Die Gesamtkosten liegen bei 85 600 Euro. Bei der Ausführung konnte nach Abbruch der Rosenbachbrücke der Rastplatz erweitert und eine neue Sitzgelegenheit am Rosenbach mit Granitstufen umgesetzt werden. Die Begehung des Baches ist allerdings aus Sicherheitsgründen nur auf eigene Gefahr möglich. Fürs Wassertreten steht in unmittelbarer Nähe das Kneippbecken zur Verfügung. Das Ensemble ergänzen eine Picknickgarnitur unter begrünten Stahlrahmen, zwei Liegen, weitere Bänke, ein Fahrradstellplatz sowie Info-Tafeln zur Stadthistorie und zur Kneippanlage.

Eine neue Sitzgelegenheit mit Granitstufen macht den Lauf des Rosenbachs aus nächster Nähe erlebbar.

Der Fünf-Flüsse-Radweg ist touristisch bei uns die Autobahn.

Landrat Richard Reisinger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.