Update 26.06.2018 - 17:35 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Falsche Polizisten lassen es klingeln

Eine wahre Welle von betrügerischen Anrufen schwappt am Montag durch die Herzogstadt. Insgesamt 26 Bürger berichten der Polizeiinspektion am Luitpoldplatz davon.

Symbolbild
von Günther Wedel Kontakt Profil

Die Anrufer meldeten sich mit "Ihre örtliche Polizei" oder "Polizei Sulzbach-Rosenberg". Mit verschiedenen Vorwänden versuchten sie, meist ältere Mitbürger am Telefon auszufragen. In einigen Fällen wurde behauptet, dass beim Nachbarn eingebrochen worden sei. Einer anderen Variante nach sei angeblich ein Zettel mit den Adressdaten der Angerufenen aufgefunden worden.

Auffällig war, wie die "echte" Polizei am Dienstag mitteilte, dass die Gespräche mehrfach abrupt endeten. Die Verbindung brach ab, ohne dass persönliche Daten, wie Kontoverbindungen oder Anzahl der Mitbewohner zur Sprache gekommen waren. Nur in einem Fall fragte ein unbekannter Anrufer, der sich als Polizeibeamter ausgegeben hatte, nach Ersparnissen und Kontonummern. Er hatte es mit einer geistesgegenwärtigen Rentnerin zu tun. Die 83-Jährige verweigerte die Auskunft und legte auf.

Wie bereits in der Vergangenheit war am Montag wohl Sulzbach-Rosenberg das Ziel einer international agierenden Bande. Die örtliche Polizeiinspektion rät den Bürgern eindringlich, keine Daten am Telefon preiszugeben und solche Gespräche sofort zu beenden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.