23.04.2019 - 16:54 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Fit für die mobile Zukunft

Beim Autohaus Auers in Sulzbach-Rosenberg beginnt der Neubau eines Service-Zentrums. Investiert wird rund eine dreiviertel Million Euro.

Zum Spatenstich kamen neben Geschäftsführer Winfried Auers (Zweiter von rechts) auch Bürgermeister Michael Göth (Dritter von links), Dritter Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein (Zweiter von links) und die Vertreter der Baufirmen.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

26 Jahre gibt es das Autohaus schon in der Stadt, es wuchs beständig, und jetzt wagt Winfried Auers an der Lohe wieder einen großen Sprung nach vorn: Ein neues Service-Zentrum wird den Kunden Sicherheit und Qualität auch für die Zukunft garantierten. Beim Spatenstich auf dem neuen Gelände an der Nordseite stellte er das Projekt der Öffentlichkeit vor.

Angefügt an die bestehende Werkstatt wird eine rund 350 Quadratmeter große Halle aus Gasbetonsteinen und Stahl, das neue Service-Zentrum für Ford, Citroen und alle anderen Marken. Es beinhaltet eine ganze Reihe von Stationen: Die neue Prüfhalle für Tüv und Dekra, die Licht- und LED-Station, an der beim Scheibenwechsel auch die Kameras der Automodelle justiert werden können, sowie mehrere Elektro-Arbeitsplätze.

Bremsprüfstand, Vermessung, alles ist auf dem neuesten Stand der Technik, und im Transporterbereich, der immer mehr wächst, kommen Schwerlast-Arbeitsplätze an der 7,5-Tonnen-Hebebühne zum Einsatz. Eine interne Waschanlage sowie die Aufbereitungs- und Pflegehalle komplettieren den zusätzlichen Bau.

Das 2300 Quadratmeter große Grundstück hat Winfried Auers, wie er beim Spatenstich berichtete, von Max Aicher erworben. Im Oktober soll die Erweiterung ihren Betrieb aufnehmen, dann wird die Gesamtinvestitionssumme bei rund einer dreiviertel Million Euro liegen. Zu den 26 bisherigen Arbeitsplätzen werden dann wohl noch einige neue im Werkstattbereich dazukommen.

Bürgermeister Michael Göth, der gemeinsam mit 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein am Spatenstich teilnahm, zeigte sich hocherfreut über die Entwicklung der Betriebe an der Lohe und der Europastraße. "Es ist äußerst lobenswert, dass Qualität und Service hier so umfassend für die Zukunft aufgestellt werden", begrüßte er die Investition des Unternehmens. Der Neubau trage der steigenden Nachfrage Rechnung, und das Autohaus sei damit auch kapazitätsmäßig bestens für die Zukunft aufgestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.