25.02.2019 - 11:52 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Das ganze Haus mit Kunst gefüllt

Die Menschen verbindend, bunt, vielfältig und einladend: Damit ist nicht der Fasching gemeint, sondern die neue Ausstellung im LCC, die jetzt eröffnet wurde.

Die Besucher flanierten durch alle drei Etagen des LCC und erfreuten sich an den ausgestellten Werken und dem Gespräch mit den Künstlern.
von Autor COGProfil
Künstler und Ehrengäste freuen sich über eine ansprechende Ausstellung (von links): VHS-Leiterin Julia Wolfsteiner, Isolde Beck, Bezirksrat Richard Gaßner, Isabelle Prüfling, Gunda Hufnagel, Anita Dürr, Björn Wunderlich, Susanne Utz, Landrat Richard Reisinger, Birgit Cirbus, Eveline Wiegershaus, Vera Herold, Claudia Stephan, Konrad Pirner, Dorothea Prechtl, Mentorin Nora Matocza und Dritter Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein.

13 Männer und Frauen haben nicht nur erfolgreich die Kreativkurse der Volkshochschule besucht, sondern arbeiten auch außerhalb der VHS an ihrer künstlerischen Entwicklung weiter. Der Titel der Ausstellung "Kursteilnehmer stellen ihre privaten Arbeiten aus" ist eher sachlich-nüchtern als enthusiastisch und wird dem, was den Betrachter erwartet, nicht wirklich gerecht.

In der Galerie im LCC gibt es ganz unterschiedliche Arbeiten in allen möglichen Techniken zu bewundern. Das Spektrum reicht von Öl, Acryl, Aquarell und Zeichnungen mit Tusche oder Bleistift bis hin zum Scherenschnitt. Genauso breitgefächert wie das Handwerkszeug sind auch die Motive. Neben ausdrucksstarken Portraits und einladenden Landschaften gibt es auch suggestive abstrakte Gemälde, reizvolle Stilleben, filigrane Kalligraphien und sogar kunstvolle Stickereien.

Landrat Richard Reisinger dankte den Künstlern dafür, dass sie das LCC wieder mit ästhetischem Leben erfüllen. Er versprach, bei seinen regelmäßigen Terminen im Haus die Ausstellung nach und nach zu durchstreifen. Beeindruckt von den gezeigten Werken sagte er den Künstlern "eine blendende Zukunft" voraus.

"Die Bilder erfüllen unsere VHS mit Leben", stellte Julia Wolfsteiner, die Leiterin der Landkreis-Volkshochschule, fest. "Es ist schön, herumzuschauen und die Werke zu betrachten." Die Galerie im LCC sei ein Alleinstellungsmerkmal der Volkshochschule, dass sie von allen anderen unterscheide.

Nora Matocza, die Leiterin der Galerie, stellte die 13 Künstlerinnen und Künstler vor: Isolde Beck, Birgit Cirbus, Anita Dürr, Vera Herold, Gunda Hufnagel, Sabine Ott, Konrad Pirner, Dorothea Prechtl, Isabelle Prüfling, Claudia Stephan, Susanne Utz, Eveline Wiegershaus und Björn Wunderlich. Sie erläuterte kurz die Arbeiten und schloss: "Ich bin stolz, dass wir das ganze Gebäude mit den Werken füllen können."

Dann flanierten die Besucher der Vernissage durch die Gänge und sahen die Exponate an. Gern erklärten die Künstler ihre Arbeiten und tauschten sich auch miteinander und mit fachkundigen Betrachtern aus. Der Akkordeonist Peter Schertl begleitete den Abend mit munteren Melodien.

Viele der ausgestellten Arbeiten sind verkäuflich, und zwar, wie Reisinger feststellte, zu Preisen, die "nicht abschreckend" sind. Noch bis Freitag, 14. Juni, bleibt die Ausstellung im LCC, Obere Gartenstraße 3, zu besuchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.