27.02.2020 - 15:39 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Gerda Donhauser geht in Ruhestand

Nach 18 Jahren in den Diensten der evangelischen Kirche hat die Dekanatsassistentin jetzt mehr Zeit für Familie und Enkel.

Gerda Donhauser (vorne, mit Blumen), wird von Dekan Karlhermann Schötz (links daneben) und den Mitarbeitern des Evangelischen Dekanats verabschiedet.
von Autor GACProfil

„18 Jahre habe ich für die Kirche gearbeitet, und 18 Jahre war es schön“, stellte Gerda Donhauser fest, nachdem sie Dekan Karlhermann Schötz und die Mitarbeiter des Dekanats mit Blumen und einem kleinen Präsent in den Ruhestand verabschiedet hatten. Als ausgebildete Sekretärin war Gerda Donhauser zunächst einige Jahre bei der Maxhütte beschäftigt. Nach einer Familienpause trat sie dann in den Dienst der evangelischen Kirche; zunächst als Pfarramtssekretärin in Etzelwang und seit 2008 als Dekanatsassistentin in Sulzbach-Rosenberg. „Ihre Fürsorglichkeit hat Sie stets ausgezeichnet“, berichtete Dekan Karlhermann Schötz. Für Pfarrerinnen und Pfarrer und auch für den Chef und seine Familie habe sie stets gesorgt. „Jetzt haben Sie Zeit für Familie und Enkel. Wir freuen uns aber schon auf Ihre ehrenamtliche Mitarbeit“, sagte Dekan Schötz mit einem Augenzwinkern. Besucher und Anrufer werden im Evangelischen Dekanat in Sulzbach-Rosenberg künftig von Birgit Gehr begrüßt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.