22.05.2019 - 17:27 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Hochofen-Plaza wartet aufs Stahlzeit-Festival

Noch liegt sie ruhig da, die Plaza, doch in ein paar Wochen soll hier die Hölle los sein. Denn drei Bands werden das erste Drei-Tage-Festival der Stadt zum Erlebnis machen. Und das liegt nicht nur an der Ersten Allgemeinen Verunsicherung.

Die Plakate künden schon vom großen Festival: Von rechts Bernhard Dobler, Petra Schober, Arthur Theisinger und Hubert Schober.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Die Stahlzeit rückt näher - und die Pläne für das dreitägige Festival auf der Hochofen-Plaza nehmen Gestalt an. Petra Schober vom Konzertbüro Oberpfalz und Arthur Theisinger von Power Concerts sahen sich gemeinsam mit Gastgeber Bernhard Dobler (Maxhütte Verwertungs- und Verwaltungs- GmbH) und unserer Zeitung die "Location" an - der Aufbauplan steht.

Tickets für das Stahlzeit-Festival

Bühne freigegeben

Zwar liefen die Planungen schon länger, doch jetzt kam das lange erwartete OK von den zuständigen Stellen der Stadt. Das benötigte Hochofen-Standsicherheits-Gutachten der Ingenieure ZPP für den Veranstaltungszeitraum sowie das Sicherheitskonzept für solch ein großes Festival liegen nun vor, und somit sind auch wirklich alle Voraussetzungen für das Wochenende 12.-14. Juli erfüllt.

Die Bühne für das Stahlwerk-Festival, präsentiert von Power Concerts, Konzertbüro Oberpfalz und Oberpfalz-Medien, steht natürlich vor der Kulisse des Hochofens, die Lautsprecher zeigen nach Süden. Zwölf mal zehn Meter misst die Auftrittsfläche, auf der an drei Tagen bekannte und berühmte Bands erscheinen werden:

Den Anfang macht am Freitag, 12. Juli "Stahlzeit", die große Rammstein-Tribute-Band: "Eingebettet in ein Hit-Feuerwerk aus Rammstein-Songs aller Schaffensphasen erwacht am Stahlwerk eine Liveshow zum Leben, die dem Original in puncto Aufwand in nichts nachsteht, inklusive einer ebenso kompromisslosen wie spektakulären Pyro-Show", steht im Werbetext. Der Fan-Kreis dürfte also ein großer sein.

"Dicht & Ergreifend"kommen am Samstag, 13. Juli und bringen auch ein paar "Special Guests" mit: Bayern-Rap aus Berlin, Mundart, Heimatmusik und Hip-Hop - das verspricht eine große Party zu werden.

Der Höhepunkt naht dann am Sonntag, 14. Juli: Die Legenden kommen. Die Erste Allgemeine Verunsicherung aus Östereich, weltbekannt durch ihre Hits wie "Ba-Ba-Banküberfall" oder "Heiße Nächte in Palermo", macht auf ihrer "1000-Jahre-Abschiedstour" Station in Sulzbach-Rosenberg. Einlass ist je nach Konzert zwischen 17 und 18 Uhr.

Der Vorverkauf läuft bereits gut, freut sich Petra Schober: Sie rechnet mit bis zu 1800 Besuchern bei den Abenden, wobei gerade bei der EAV wegen Teilbestuhlung nur 1600 ihren Platz finden werden. Die Veranstalter haben übrigens an die heimische Wirtschaft gedacht: Es gibt Fuchsbeck-Bier, der Grill der Metzgerei Rötzer und die Pizzeria Antonio sorgen für das Catering.

Geparkt werden soll am Dultplatz, fügt Bernhard Dobler noch an, der über Erfahrung verfügt bei Großveranstaltungen auf der Plaza. Dem großen Wochenende steht also nichts mehr im Wege. Karten gibt es bei der Amberger Zeitung, NT-Ticket und telefonisch unter 09621/306-230.

Zum Festival

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.