04.11.2019 - 15:18 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Märchenstunde bei der Polizei: Führerschein-Desaster für Pärchen

Die Sache mit dem ausländischen Führerschein war keine gute Idee. Schlecht beraten war ein Sulzbach-Rosenberger Pärchen auch, es damit gleich zweimal bei der Polizei zu probieren.

Einen deutschen Führerschein konnte weder der 32-Jährige, noch seine 19 Jahre alte Freundin vorweisen. Auto gefahren sind die beiden aber trotzdem.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Die Geschichte nimmt ihren Anfang in einer Nacht Mitte Oktober: Schon damals konnte ein 32-jähriger Sulzbach-Rosenberger bei einer Verkehrskontrolle keinen Führerschein vorweisen. Ihm sei die deutsche Fahrerlaubnis vor geraumer Zeit entzogen worden, er besitze aber eine gültige thailändischen Fahrerlaubnis und auch noch einen internationalen Führerschein, gab der Mann damals zu Protokoll. Und merkte noch an: Beide Dokumente seien von der deutschen Botschaft in Thailand auf dem Postweg zu ihm.

Ermittlungen der Polizei in Sulzbach-Rosenberg ergaben aber, dass der junge Mann gegenwärtig überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt, die ihn zum Führen von Kraftfahrzeugen auf deutschem Staatsgebiet berechtigt. Zu diesem Tatbestand wurde er nun auf der Wache als Beschuldigter vernommen. Dumm nur, dass er mit seinem Auto vorgefahren war. Damit hat er sich nun ein weiteres Mal des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig gemacht. Den Zündschlüssel des Wagens, den der Mann in der Tiefgarage unter dem Luitpoldplatz abgestellt hatte, stellten die Ordnungshüter sicher.

Wenige Stunden später tauchte eine junge Frau, laut Polizei offenbar die Freundin des 32-Jährigen, in der Dienststelle auf, um die sichergestellten Autoschlüssel abzuholen und den Wagen nach Hause zu fahren. Auf die Frage nach einem Führerschein legte die 19-Jährige, die mit einem Taxi gekommen war, einen angeblich thailändischen internationalen Führerschein vor. Schnell war klar, dass es sich bei dem vorgelegten Papier um einen Fantasieführerschein handelte. Mit einer Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und einer eindringlichen Belehrung, dass sie im Bundesgebiet keine Kraftfahrzeuge führen dürfe, verließ die junge Frau die Dienststelle wieder. Den Schlüssel hatte sie nicht bekommen.

"Alle polizeilichen Belehrungen waren bei dem Pärchen offenbar vergebene Liebesmüh", heißt es im Polizeibericht. Nicht einmal eineinhalb Stunden später trafen Beamte die 19-Jährige in der Rosenberger Straße am Steuer des besagten Autos an. Offenbar hatte sich die junge Frau den Zweitschlüssel des Wagens gekrallt und ihn damit aus der Tiefgarage geholt. Letztendlich musste die junge Frau das Auto an Ort und Stelle stehenlassen, der zweite Schlüssel wanderte in die Asservatenkammer der Polizei. Auch die junge Frau wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.