02.03.2020 - 15:51 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Museumstag weckt Begeisterung für altes Handwerk und Geschichte

Fernhalten von Menschenansammlungen? In Sulzbach-Rosenberg geht man gelassen mit dem Corona-Virus um. Das zeigt sich beim Museumstag, als Besucherscharen die historischen Gebäude des Stadtmuseums bevölkern.

von Helga KammProfil

„Am Vormittag war es noch ruhig“, schildert Museumsleiterin Edith Zimmermann den Beginn des siebten Museumstages. Zur Kaffeezeit allerdings und beim Museumsspaziergang mit Tanja Weiß kamen die Besucher aus nah und fern. Viele Kinder waren darunter, die an einer Museums-Rallye teilnahmen und um schöne Preise wetteiferten.

Viele Vereine belebten das Stadtmuseum an diesem Tag, zeigten an 28 Stationen alte Handwerkstechniken, ließen zuschauen, probieren, gaben Tipps und Informationen, erzählten Anekdoten und Geschichten.

Das Stiber-Fähnlein organisierte federführend diesen „Aktionstag der Vereine“, an dem sich auch mehrere auswärtige Gruppen beteiligten. Die müsse sie nicht lang suchen oder fragen, erklärte die Stiber-Chefin Tanja Weiß. Viele seien immer wieder dabei, neue kämen gern dazu.

Bürgermeister Michael Göth belohnte die Kinder für ihre Teilnahme am Museums-Quiz mit Büchern und Spielsachen. Er freute sich über die vielen Besucher, sprach von einem großen Erfolg des Museumstages und dankte allen, die dazu beigetragen haben.

Im Museumscafé bewirteten die Frauen und Männer des Museums-Fördervereins die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Neben alten Filmen mit Brauchtumsveranstaltungen im Sulzbacher Land wurde auch der neue Image-Film vorgeführt, den Studenten der OTH für das Museum erstellt haben.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.