08.10.2019 - 13:46 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Pflanzaktion im Garten der Jahnschule

Etwa zehn Kinder aus den Jahrgangsstufen 2 und 4 treffen sich einmal wöchentlich und bauen zusammen mit Lehrerin Lydia Veccaro viele verschiedene Gemüsesorten in zwei Hochbeeten an. Die AG Schulgarten in der Jahnschule ist beliebt.

Über hundert kleine Zwiebeln von Winterlingen, Schneeglöckchen, Krokussen und Wildtulpen wurden mit Unterstützung von Karin Haar vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg rund um die Bienenstöcke im Schulgarten gepflanz.
von Brigitte WeiglProfil

Die verschiedenen Arbeiten sind vielfältig und verlangen von den kleinen Gärtnern regelmäßige Pflege. Die Beete müssen vorbereitet und von Unkraut befreit werden. Wenn die Erde gelockert ist, wird gesät, gepflanzt und natürlich gegossen, heißt es in einer Presseinfo der Schule.

Die Arbeit im Schulgarten fördert somit viele Kompetenzen wie Verantwortung tragen, Kommunikation, Fähigkeit zur Teamarbeit, Ernährungs- und Umweltverhalten, Verantwortung für die Natur und vor allem sich in Ausdauer zu üben. Hocherfreut wird natürlich geerntet, ob Radieschen, Gurken, Tomaten oder Sonnenblumen. Die Vielzahl der verschiedenen Kürbisse kann sich wirklich sehen lassen. Besonders gut schmecken auch die Himbeeren, die ebenso im Schulgarten wachsen. Dort steht auch ein Insektenhotel, das eifrig von verschiedenen kleinen Fliegern besucht wird.

Seit einigen Jahren gibt es auch drei Bienenvölker, die von den Kindern mit viel Eifer betreut werden. Unterstützt werden sie dabei tatkräftig von Karin Haar vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg. Sie kommt regelmäßig, um die Bienenvölker gesund durchs Jahr zu bringen. Der Höhepunkt der Imkerei-AG ist immer die erste Schleuderung im Mai/Juni. Rund 80 Kilogramm Honig konnten heuer gesammelt und von den Schülern bei Schulveranstaltungen verkauft werden.

Damit die Bienen auch im nächsten Frühjahr gleich in der Nähe Pollen finden, den sie zur Herstellung ihres Futtersaftes brauchen, startete die AG eine große Pflanzaktion. Über hundert kleine Zwiebeln von Winterlingen, Schneeglöckchen, Krokussen und Wildtulpen wurden rund um die Bienenstöcke von ihnen im Schulgarten eingegraben. Jetzt müssen die Schüler nur noch abwarten, bis es im Frühling dort in allen Farben leuchtet und blüht und die Bienen angelockt werden.

Die Kinder der AG Schulgarten mit ihrer Lehrerin Lydia Veccaro und Imkerin Karin Haar bei der Himbeerenernte.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.