07.07.2019 - 15:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Pirsch mit Porsche-Jäger

Liebe zum Detail, zur Automobil-Historie oder einfach nur Freude an Oldtimern führt alljährlich die Freunde besonderer Fahrzeuge zusammen. Und diesmal war der Andrang so groß, dass die Hochofen-Plaza fast geschlossen werden musste.

von Autor GFRProfil

Alles, was hier, im Landkreis Amberg-Sulzbach und in Amberg sowie in den angrenzenden Regionen mit H-Kennzeichen als Oldtimer fahren darf, war gestern auf der Hochofen-Plaza dicht gedrängt aufgestellt. Die Oldtimer drängten gestern schier ohne Ende auf die Hochofen-Plaza, so dass die "Freunde besonderer Fahrzeuge und Oldtimer" und ihre Vorsitzende Gerlinde Wendl überlegen mussten, das Gelände "wegen Überfüllung" zu schließen.

Vom Ford T, Baujahr 1923, einem Chrysler, Baujahr 1926 bis zum Audi R8, dem straßentauglichen Supersportwagen und "Porsche-Jäger" war nahezu alles vertreten, was vier Räder hatte und "einst" unter Automobil-Liebhabern angesagt war. Der Chrom blitzte, kein Stäubchen auf der Motorhaube und wenn trotzdem, dann schnell drüber mit dem Staubwedel. Gut vertreten war beim 35. Jahrestreffen die Gruppe "Mercedes", etwa der legendäre 190 SL oder 220 und 300 SE, sei es als Limousine oder Cabriolet, alle heute fast das X-fache des damaligen Kaufpreises wert. Die Fiat Abarth hatten ihrer Motor-Heck-Klappen zwecks besser Luftzufuhr aufgestellt, unscheinbar das 250-ccm Gogo-Coupé und mit tiefem Sound die Hubraum-Monster Ford Mustang oder andere amerikanische Spritschlucker, wobei alle von den 15 Litern Hubraum eines Truck übertroffen wurden. Wenn dessen Fahrer den Zündschlüssel umdreht, zittert die Hochofen-Plaza, wenn 525 PS losdonnern.

Opel, BMW, Porsche, Lancia und Alfa Romeo standen aufgereiht und ihrer Halter waren teilweise halb so alt wie ihre historischen Vehikel, die noch liefen, als seien sie erst gestern aus der Fertigungshalle gerollt. Gut bestückt war auch die Ecke der Zweiräder und der Parkplatz der Oldtimer-Schlepper. So wurde von zahlreichen Besuchern begutachtete und gefachsimpelt - Blicke unter die Motorhaube waren ja durchaus erlaubt.

Großes Glück hatten die Freunde besonderer Fahrzeuge und Oldtimer mit dem Wetter, das nicht unbedingt zum Besuch des Freibads einlud, ideal aber für das Oldtimer-Treffen und die fast 50 Kilometer lange Ausfahrt in den Raum um Sulzbach-Rosenberg und Amberg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.