05.12.2018 - 17:19 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Pkw-Insassen greifen Radler an

In Sulzbach-Rosenberg ziehen zwei Männer einen Jungen vom Fahrrad, werfen ihn zu Boden und flüchten. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Eine Anwohnerin der Hauptstraße war am Dienstag kurz vor 21 Uhr auf ihren Balkon gegangen, um eine Zigarette zu rauchen. Von dort aus beobachte sie, wie der Fahrer und Beifahrer eines Citroen auf Höhe der Sparkasse ausgestiegen waren und einen jugendlichen Radfahrer traktierten. Einer der Männer packte den Jugendlichen am Genick und stieß ihn auf die Fahrbahn. Dessen Fahrrad lag auf dem Gehweg daneben.

Die Zeugin verständigte sofort die Polizeieinsatzzentrale in Regensburg. Sie konnte zwar nicht sagen, weshalb die Männer auf den Radler losgegangen waren, sah aber, wie die Täter in den blauen Citroen stiegen und Richtung Feuerwehr Rosenberg davonbrausten. Ein Kennzeichen konnte sie in der Dunkelheit nicht erkennen. Eine sofortige Fahndung nach dem blauen Kleinwagen deckte sich mit einer weiteren Information, die bei der Polizei eingegangen war - nämlich, dass der Halter eines solchen Wagens kurz zuvor unter Alkoholeinfluss von seiner Wohnung im Gemeindebereich Poppenricht weggefahren sei.

Mehrere Streifenbesatzungen aus Sulzbach-Rosenberg und Amberg beteiligten sich an der Fahndung. Gegen 21.15 Uhr sichteten und stoppten sie den gesuchten Pkw in Poppenricht. Am Steuer saß der 31-jährige Halter. Der Fahrer hatte eine deutliche Alkoholfahne und stand darüber hinaus offensichtlich auch unter Drogeneinfluss. Tests bestätigten den Verdacht. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,3 Promille, ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin.

Die Fahrt war für den 31-Jährigen beendet. Er wurde zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht, sein Führerschein sichergestellt. Weiteres Rauschgift fand sich bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung nicht.

Gleichzeitig war eine weitere Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg zum Tatort in der Hauptstraße gefahren und hatte mit der aufmerksamen Mitteilerin gesprochen. Diese gab an, dass nach der Auseinandersetzung auf Höhe der Sparkasse nicht nur die beiden Täter mit dem Pkw weggefahren waren, sondern auch der etwa 14-jährige Bub auf sein Fahrrad gestiegen und davongeradelt sei.

Die Personalien der beiden Männer, die mit dem blauen Citroen unterwegs waren, stehen inzwischen fest. Nun sucht die Polizei noch nach dem jugendlichen Radfahrer, der von den Männern traktiert worden war. Er wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um den Sachverhalt aufklären zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.