12.08.2019 - 17:01 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Mit Rettungsschere aus Auto befreit

Ein VW prallt in der Lohe-Unterführung gegen die Mauer, die Fahrerin kommt ins Krankenhaus. Schuld ist eine rutschige Fahrbahn.

Aus diesem Auto befreite die Feuerwehr die verletzte Fahrerin.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Schon wieder ein Unfall in der Lohe-Unterführung: Am Montag gegen 8.15 Uhr kam eine 20-jährige Autofahrerin dort ins Schlingern. Sie war mit ihrem VW in Richtung Amberg unterwegs. An der Bahnunterführung brach auf regennasser Fahrbahn das Heck des Wagens aus, dann prallte das Fahrzeug gegen die rechte und linke Mauer der Unterführung und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Die Feuerwehr aus Rosenberg rückte mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften an. Nachdem die Staatsstraße gesperrt war, konnte mit dem Einsatz begonnen werden. Die Fahrerin, die alleine im Auto saß, klagte über Schmerzen im Hals-, Kopf- und Rückenbereich, weshalb sich die Helfer entschlossen, mit einer Rettungsschere am Kleinwagen eine "große Seitenöffnung" vorzunehmen, um die Fahrerin schonend retten zu können. Die mittelschwer verletzte 20-Jährige wurde aus dem Auto befreit und ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug hat nur noch Schrottwert. Die Ursache für die widrigen Straßenverhältnisse ist unklar, weshalb das Straßenbauamt informiert wurde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.