14.09.2018 - 10:43 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Schildkröten-Rarität in Rosenberg

Seltenes Familienglück: Der lange, heiße und überwiegend trockene Sommer hat wohl die Grundlage geschaffen, dass Schildkröten-Freund Bernhard Engelhardt eine kleine Sensation erleben darf.

Kaum aus dem Ei, schon geht's ans Fressen: Dieses Trio zeigt einen gesunden Appetit auf Grünzeug.
von Autor RLÖProfil

Nicht weniger als sieben Griechische Landschildkröten schlüpften bei ihm aus ihren Eiern und buddelten sich ans Tageslicht. Das Gelingen einer Nachzucht ohne Brutkasten oder andere künstliche Hilfsmittel gilt bei Experten als äußerst selten. So hat diese Premiere die ganze Familie in Aufregung und Begeisterung versetzt.

Im Brutkasten aus Schildkröteneiern Nachwuchs zu gewinnen, ist für Schildkrötenzüchter der Normalfall. Bei 31 Grad kommen da in der Regel nach 60 bis 70 Tagen quicklebendige kleine Reptilien mit ihren dekorativ gemusterten Rückenpanzern zur Welt.

Weibchen wollen's warm

Interessant dabei, dass sich das Geschlecht der Schildkröten über die Temperatur steuern lässt: Bei unter 30 Grad im Brutkasten schlüpfen Männchen; war es während dort wärmer, wachsen weibliche Jungschildkröten heran.

Seit 20 Jahren schon ist für Bernhard "Bounty" Engelhardt die Haltung und Zucht von Griechischen Landschildkröten die schönste Freizeitbeschäftigung. In einem großen Freiluft-Terrarium mit Schutzhaus und sonnenverwöhntem Auslauf an der Südseite des Wohnhauses im Stadtteil Meierfeld finden die urtümlichen Panzer-Reptilien ideale Lebensbedingungen vor.

Sie gedeihen prächtig, zumal sie von ihren Menschenfreunden nicht nur mit Salatgrün, sondern vor allem mit stets frisch gepflückten Wiesenkräutern verwöhnt werden. Über den Winter werden die Rosenberger Landschildkröten in einen Felsenkeller des elterlichen Anwesens von Bernhard Engelhardt in Troßalter verfrachtet, wo sie in kühler Dunkelheit ein halbes Jahr Winterschlaf halten. Anfang Mai werden sie dann wieder munter.

Mit 70 die Seniorin

So haben einige Tiere bei den Engelhardts bereits ein beachtliches Alter erreicht. Eines der Weibchen zählt immerhin schon 70 Lenze. In Ausnahmefällen können sie sogar über 100 Jahre alt werden. Die Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) zählt zu den drei europäischen Schildkrötenarten, die im Mittelmeerraum beheimatet sind.

Robuste und vitale Vertreter der Reptilienwelt also, und dennoch hat es den "Bounty" trotz aller Erfahrung im Umgang mit seinen Schildkröten buchstäblich umgehauen, als fast punktgenau zur Rosenberger Kirwa die ersten drei Jungtiere plötzlich aus ihrem Erdloch krochen. Rund hundert Tage lang hatte zuvor die Sonne dieses Ausnahmesommers das Brutgeschäft besorgt.

Inzwischen hat sich die Kinderstube der putzigen Panzerkrabbler auf sieben erhöht. "Sie sind alle topfit", freuen sich Michaela und Bernhard Engelhardt und können sich gar nicht sattsehen daran, wie die Kleinen ihre Terrarienwelt erkunden und würziges Grün knabbern. Im Zeitlupentempo versteht sich, denn für eine Griechische Landschildkröte gilt lebenslang: Eile mit Weile, es pressiert ganz langsam!

Mühsam arbeitet sich ein Jungtier aus der Bruthöhle ans Tageslicht.

Bernhard Engelhardt zeigt das als erstes der sieben Schildkrötenbabies geschlüpfte Exemplar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.