06.06.2019 - 16:29 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Schrotthaufen wird historisches Polizeiauto: Die Geburt von "Isar 12 plus"

Der Anfang: ein verrosteter Schrotthaufen. Nach 16 Jahren steht nun der berühmte "Barockengel" BMW 502 als historisches Polizeiauto da. Die Zentrale Kraftfahrzeugwerkstätte der BePo hat sich mit der Restaurierung ein Denkmal gesetzt.

Dieses Werkstatt-Team hat den Oldtimer aufwendig und handwerklich perfekt restauriert. Von links Hans Hiltel, Werkstattleiter Harald Schmid, Sophie Weiß, Hermann Zahn und Arthur Fischer.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Der Münchener war ein norischer Schwarzfahrer. Nach dem 40. Delikt zog die Staatsanwaltschaft sein "Tatfahrzeug" im Jahr 2003 ein - einen komplett heruntergewirtschafteten zivilen BMW 502, Baujahr 1957. "Ein wahrer Schrotthaufen", wie sich Polizeihauptkommissar Harald Schmid erinnert.

Der Leiter der Zentralen Kraftfahrzeugwerkstätte (ZKW) der VII. BePo-Abteilung Sulzbach-Rosenberg erhielt vom damaligen Polizeipräsidenten Hillebrand, der das Auto in seine Behörde übernommen hatte, den Auftrag, es im Stil der damaligen Verkehrszug-Streifenfahrzeuge zu restaurieren und umzubauen. "Die Mängelliste war schier unerschöpflich", berichtet der Kfz-Experte: beginnender Motorschaden, falsche Kotflügel, morsche Innenausstattung, Kofferraumboden und Einstige komplett weggerostet, Hauptrahmen, Bodenbleche durchgerostet, elektrische und Bremsanlage defekt.

Restaurierung des BMW 502 als Lehrlingsausbildung

Die Restaurierung sollte quasi nebenher als Lehrlingsausbildung laufen - und das zog sich. Aber dann, nach Jahren der Aufarbeitung, kam die Weisung von ganz oben: Der Oldie hat jetzt Vorrang. Vier Spezialisten der der ZKW nahmen sich der Sache an.

Hermann Zahn fertigte die Blechteile - er musste praktisch das halbe Auto ersetzen, nicht passende Kotflügel passend machen, Zierleisten aufbereiten, und das alles oft nur nach Fotos. Sophie Weiß als Auszubildende spachtelte, schliff und lackierte perfekt Motorraum, Boden, Kofferraum und schwer zugängliche Teile. Arthur Fischer lackierte und machte sich um den Zusammenbau verdient. Hans Hiltel kümmerte sich um alle teils hochkomplizierten Holz-Arbeiten im Innenraum und die Innenausstattung.

Chef besitzt den weltweit einzigen noch erhaltenen originalen BMW-502-Streifenwagen

Ihr Chef Harald Schmid half auch mit - er weiß, was er tut: Der Oldtimer-Liebhaber besitzt den weltweit einzigen noch erhaltenen originalen BMW-502-Streifenwagen, also die echte "Isar 12" aus der Fernsehserie der 60er Jahre. Da konnte man natürlich trefflich abgucken, was wo und wie verbaut wurde. Motor, Elektrik, Fahrwerk, Bremsen wurden aufgearbeitet oder erneuert, ebenso die Innenausstattung, das Funkgerät, Blaulicht und Martinshorn. Jetzt ist das Auto fertig, es wird in Kürze dem Polizeipräsidium Oberbayern-Nord als öffentlichkeitswirksames Nostalgiefahrzeug übergeben. Und der Abteilungsführer der VII. BePo-Abteilung, Leitender Polizeidirektor Ludwig Härtl ist zu Recht sehr stolz auf seine Werkstatt-Truppe, die ein in Bayern einmaliges Projekt für die Öffentlichkeitsarbeit perfekt realisiert hat. Gut Ding will eben Weile haben.

Info:

Technische Daten

Fahrzeugtyp: BMW 502 F

Baujahr: 1957

Motor: 8-Zylinder V8, 3,2 Liter Hubraum , 140 PS

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h

Gewicht: rund zwei Tonnen

Sonderausstattung: Funkgerät, Außenlautsprecher, Blaulicht, Martinshorn, Werkzeug im Kofferraum.

Der BMW 502 unterscheidet sich vom Film-Fahrzeug Isar 12 in einigen Bereichen: Zum einen waren die damaligen Funkstreifenfahrzeuge komplett grün, ohne weiße Kotflügel, und hatten nur einen schwachen 70-PS-Sechszylinder-Motor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.