18.02.2019 - 16:22 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Siebenjährige warnt rechtzeitig vor Zimmerbrand

Ein Kissen, aus dem Funken sprühen, kommt einem siebenjährigen Mädchen in ihrem Spielzimmer bei den Großeltern etwas merkwürdig vor. Deshalb schlägt sie Alarm. Ihre rechtzeitige Warnung bewahrt Bewohner und Inventar vor schlimmeren Schäden.

Ein Kurzschluss war der Auslöser eines Brandes im Dachgeschoss eines Hauses in der Dr.-Martin-Luther-Straße, bei dem ein mittlerweile auf etwa 25 000 Euro geschätzter Schaden entstand.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Kurz vor 15 Uhr kam das Mädchen am Sonntagnachmittag laut Presseinformation der Polizeiinspektion in dem Haus in der Dr.-Martin-Luther-Straße zu den Großeltern vom Dachgeschoss nach unten gelaufen. Es sei zunächst richtig verstört gewesen und erzählte, dass es oben Funken gesprüht habe und ein Kissen Feuer gefangen hätte.

Die Erwachsenen eilten daraufhin ins Dachgeschoss und nahmen beim Öffnen der Zimmertüre dichten Qualm und Feuerschein wahr. Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr aus Sulzbach mit 25 Mann an. Die Flammen, die bereits auf die Holzdecke übergegriffen hatten, waren schnell unter Kontrolle. Jedoch mussten Teile der Decke und Isolierung entfernt werden, um Glutnester auszuschließen. Verletzt wurde durch den Brand glücklicherweise niemand. Die Siebenjährige kam mit dem Schrecken davon. Am Montag ermittelten Spezialisten der Kriminalpolizei, dass ein technischer Defekt als Brandursache infrage komme. Auslöser war vermutlich der Kurzschluss einer Lampe, die an der Holzdecke angeschraubt war. Fremdverschulden scheide aus, an Schaden stehen rund 25 000 Euro zu Buche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.