01.10.2020 - 15:28 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Sistanagila – eine musikalische Affäre zwischen Iran und Israel

Die Musiker von Sistanagila bringen zwei Kulturen zusammen.
von Externer BeitragProfil

Nach der Absage aller Veranstaltungen im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie bereiten die Verantwortlichen in der ehemaligen Synagoge jetzt wieder ein Konzert vor. Dazu erwarten sie am Samstag, 17. Oktober, die iranisch-israelische Band Sistanagila. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Die aktuellen Abstandsregelungen lassen in der Synagoge maximal 50 Besucher zu. Beim Erwerb von Karten werden sowohl online als auch bei den Vorverkaufsstellen Kontaktdaten erfasst. Kleingruppen, die gemeinsam kommen wollen, teilen das vorab im Stadtarchiv (09661/51 02 87, stadtarchiv[at]sulzbach-rosenberg[dot]de) mit, denn Personen, die von den Kontaktbeschränkungen befreit sind, haben die Abstandsregel untereinander nicht zu befolgen. Die Stühle werden vorab entsprechend gestellt.

Die Gäste werden am Einlass abgeholt und zum Sitzplatz begleitet. Auf dem Weg besteht die Möglichkeit, Getränke zu kaufen. Im Saal muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Am Sitzplatz darf sie abgenommen werden. Die Vorstellung dauert etwa 70 bis 90 Minuten ohne Pause.

Die Band Sistanagila besteht aus Yuval Halpern (Komponist/Gesang) Jawad Salkhordeh (Persische Perkussion), Hemad Darabi (Gitarre), Avi Albers Ben Chamo (Kontrabass) und Omri Abramov (Saxophon). Die in Berlin lebenden Musiker mit Wurzeln in Israel und im Iran haben sich zusammengetan, um durch die Universalsprache Musik den Dialog zu suchen. Der künstlerische Austauschprozess soll einen offenen und sensiblen Umgang mit dem Konflikt zwischen beiden Ländern ermöglichen.

Um die religiösen Elemente genauso wie die eher moderne, nationale Identität der Kulturen zum Ausdruck zu bringen, bedienen sich die Musiker sowohl bei folkloristischen und religiösen Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditioneller persischer Musik als auch bei modernen und klassischen Kompositionen. Die unterschiedlichen Melodien und Motive verschmelzen in eigens für dieses Programm komponierten Stücken zu einer synthetischen Einheit.

Sistanagila in der Syngoge:

Vorverkauf

  • Sulzbach-Rosenberg: Tourismusbüro, Buchhandlungen Volkert und Dorner
  • Amberg: Tourist-Information, Reisebüro im Bahnhof, Reisebüro Sonnenklar
  • Online:www.nt-ticket.de
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.