20.10.2020 - 14:54 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Statt Weihnachtsmärkten gibt's in Sulzbach-Rosenberg jetzt Aktionen

"Sulzbach-Rosenberg, die Stadt der vier Weihnachtsmärkte", so lautete noch 2019 der neue Slogan. Ein Jahr später macht Corona dieser neuen Attraktion einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen setzen die Organisatoren auf Ersatz.

Wie es in Corona-Zeiten um die Sulzbach-Rosenberger Weihnachtsmärkte bestellt ist, erörterte (von links) Erster Bürgermeister Michael Göth mit den Organisatoren Kurt von Klenck, Yvonne Rösel, Wolfgang Fischer, Tanja Weiß, Wolfgang Albersdörfer, Bernhard Dobler und Christian Weiß.
von Andreas Royer Kontakt Profil

"Dezentrale Weihnachtsaktionen statt zentraler Weihnachtsmärkte", wird in diesem Jahr das Motto für Sulzbach-Rosenberg lauten. Wie Stadtmarketing-Leiterin Nina Mutzbauer beim Pressegespräch erklärt, war allen Beteiligten schnell klar, dass die kuschelige Atmosphäre der Weihnachtsmärkte für die jeweiligen Veranstalter nicht mit den Beschränkungen durch ein Hygienekonzept vereinbar ist.

Erst wieder ab 2021

"Erst im letzten Jahr haben wir mit der Neuerung auf der Schanze, einen vierten Weihnachtsmarkt etablieren können, den die Bevölkerung sehr gut angenommen hat. Demnach hätte es jedes Jahr vier Weihnachtsmärkte an den Adventswochenenden an unterschiedlichen Orten gegeben. Doch das wird durch Corona in dieser Form wahrscheinlich erst wieder 2021 möglich sein, wenn bis dahin die Pandemie im Griff ist", sagt Nina Mutzbauer. Wie sie informiert, hätten sich nun die Organisatoren des Rosenberger Krippenwegs, der Rosenberger Dorfweihnacht, des Weihnachtsmarkts auf der Schanze und des Weihnachtsmarkts am Hochofen zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen. Sie wollten sich über die Planungen zu den diesjährigen Weihnachtsmärkten austauschen.

Daher haben die Veranstalter eine Patenschaft zwischen Einzelhändlern und Vereinen organisiert.

Nina Mutzbauer Stadtmarketing

Nina Mutzbauer Stadtmarketing

Wie sich bald dabei herausstellte, konnte sich keiner der Veranstalter für seinen Weihnachtsmarkt Kontakterfassung, Einbahnregelung und Maskenpflicht vorstellen. Auch die bisher spärliche Rückmeldung der Fieranten hätte diese Einschätzung bestätigt. "Die Pfarrei St. Marien hatte sich bereits im Vorfeld dazu entschlossen, den weltlichen Teil des Winter-Anna-Fests 2020 abzusagen und nur den kirchlichen Teil durchzuführen" ergänzte die Vertreterin des Kulturamtes.

Um trotzdem weihnachtliche Stimmung in die Stadt zu bringen, hätten sich die Organisatoren bei ihrer Krisensitzung dazu entschlossen, zusammenzuhalten und gemeinsam an einem Alternativkonzept zu arbeiten. Dezentrale Weihnachtsaktionen sollten dabei die Vorweihnachtszeit prägen. Vor allem der Gedanke der gegenseitigen Unterstützung zähle in diesem Jahr, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Ausbau der Beleuchtung

"Daher haben die Veranstalter eine Patenschaft zwischen Einzelhändlern und Vereinen organisiert. Vereine und Fieranten, die ihre Produkte sonst auf den Weihnachtsmärkten anbieten, erhalten bei teilnehmenden Einzelhändlern die Möglichkeit, diese dort für den Verkauf zu platzieren. Die Stadt Sulzbach-Rosenberg wird die Weihnachtsbeleuchtung weiter ausbauen, um so in Sulzbach und Rosenberg für ein stimmungsvolles Ambiente zu sorgen. Dazu sind verschiedene weihnachtliche Aktionen geplant", erklärt Nina Mutzbauer.

Außerdem würden sich Gastronomen und Geschäftsleute mit Aktionen beteiligen - alles im Rahmen der bestehenden Hygienekonzepte. Gastronomen, Vereine und Einzelhändler, die in der Adventszeit ein besonderes Programm planen, können dieses direkt an nina.mutzbauer[at]sulzbach-rosenberg[dot]de senden. Die Übersicht über die weihnachtlichen Aktionen werden gesammelt in einem Flyer und Online veröffentlicht.

Mehr zu Weihnachtsmärkten in Corona-Zeiten

Oberpfalz
Veranstaltungen:

Alternativen zu den vier Weihnachtsmärkten

  • Rosenberger Krippenweg
    Der Krippenweg wird im Stadtteil Rosenberg wie gehabt mit vielen Stationen zu begehen sein.
  • Jack’s Heroes
    Das ursprünglich für den Weihnachtsmarkt auf der Schanze geplante Konzert der Band Jack’s Heroes wird am Samstag, 28. November, in den Fischer-Garten verlegt.
  • Adventliche Stunde
    Die Organisatoren der Rosenberger Dorfweihnacht planen am Samstag, 5. Dezember, unter dem Motto „Weihnachten im Dorf“ eine kleine adventliche Stunde am Rosenberger Weihnachtsbaum. Dort spielt der Posaunenchor des CVJM. Dazu gibt es einige weihnachtliche Kurzgeschichten. Im Anschluss werden heiße Getränke und Gulaschsuppe im Fischer-Garten angeboten. Hierzu werden sich Besucher rechtzeitig voranmelden können.
  • Musikkneipe „gestern“
    Für das letzte Adventswochenende ist ein Weihnachts-Konzept zusammen mit der Musikkneipe „gestern“ in Arbeit. Zusätzlich sind eine Märchenstunde, Nikolaus-Karaoke und ein Advents-Biergarten vorgesehen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.