23.09.2019 - 15:27 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Tag der Vereine beim Besenfest in Sulzbach-Rosenberg

Munteres Treiben belebte am Samstagvormittag die Rosenberger Straße. Die Einkäufer nutzten die letzte Gelegenheit, beim Besenfest Schnäppchen zu machen, außerdem lockte der Tag der Vereine viele Interessierte in die Stadt.

Ein paar Jahre dauert es noch, dann können die beiden wissbegierigen Kinder in die Jugendfeuerwehr eintreten.
von Autor COGProfil

Yvonne Rösel, die Geschäftsführerin des Wirtschafts- und Kulturforums Pro Su-Ro, freute sich über die belebte Innenstadt. "Einige Vereine haben gemerkt, dass der Verein so ein Gesicht kriegt und man neue Mitglieder werben kann, die frischen Wind hereinbringen."

Hoch hinaus wollen die Cheerleader mit ihrer Pyramide.

Diesen frischen Wind machten die Vereine spürbar, allen voran die Cheerleader. Auf dem Sparkassenplatz hatten sie ihr Hauptquartier, aber die sieben munteren Mädchen zogen kreuz und quer durch die Innenstadt und bauten immer wieder blitzschnell eine prächtige Pyramide. Währenddessen erklärte die Trainerin, dass der Verein in zwei Gruppen trainiert, nämlich den jüngeren Peewees (6 bis 11 Jahre) und den Juniors (ab 12). Der Verein Tierheim Amberg informierte über seine Arbeit und versuchte, für Hunde, Katzen und Meerschweinchen ein neues Zuhause zu finden.

Welcher Hund passt zu uns? Oder nehmen wir lieber eine Katze? Beim Stand des Tierheims Amberg gibt es Antworten.

Großer Andrang herrschte bei der Jugendfeuerwehr, war die doch mit gleich zwei ihrer Fahrzeuge da. Kinder und Erwachsene ließen sich von den engagierten Jugendlichen die ausgefeilte technische Ausstattung erklären. Zwei ganz kleine Knirpse waren vor allem von der Rettungsschere beeindruckt. Schon mit zehn Jahren können Kinder in die Jugendfeuerwehr eintreten. Dort werden Mädchen und Jungen auf den aktiven Dienst vorbereitet. Mit 16 dürfen sie dann auch schon zu Einsätzen mitfahren.

Der Förderverein der Pestalozzischule hatte eine Buttonmaschine mitgebracht. Die selbst bemalten Anstecker waren der Renner. Für die Kleinen gab es außerdem Kinderbücher, für die Großen Informationen: Der Förderverein hat sich neben der Fortführung der Betreuung der Schulbibliothek als weiteres Projekt vorgenommen, neue Fahrräder für die Radfahrausbildung der 4. Klassen zu spenden.

Während die Menschen sich die Angebote der Geschäfte und die Stände der Vereine und Parteien anschauen, interessiert sich der Papagei nur für seine bunten Federn.

Auch die Parteien präsentierten sich. FDP/FWS, FWU und Grüne informierten an Ständen in der Rosenberger Straße über ihre Arbeit, die SPD organisierte in ihrem Büro einen gut besuchten Trachtenbasar. Heitere Jahrmarktstimmung schuf der Leierkastenmann. Vor allem sein bunter Papagei war ein richtiger Hingucker, obwohl er sich offensichtlich überhaupt nicht für die muntere Musik interessierte. Strahlender Sonnenschein verbreitete gute Laune, so dass die Vereine, aber auch die Geschäftsinhaber und die Bürger mit dieser Aktion von Pro Su-Ro sehr zufrieden sein konnten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.