10.11.2019 - 16:17 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Theater-Premiere im Seidel-Saal: Amtsarzt mit Erfolgsrezept

Ein Kriminalfall um eine Bäuerin, ein engagiertes Darstellerensemble, aussagestarke Musik und eine kreative Regie. Das sind die Zutaten des Medikaments, das aus dem Roman "Der erste Amtsarzt" ein erfolgreiches Theaterstück macht.

: Der Bauer (Josef Brummer) ist verletzt, die Kinder (Paul Sandner, Clemens Groth) sind verstört und der Amtsarzt (Bernhard Beer) ist vorläufig noch ratlos
von Autor COGProfil

Es war eine Zeit des Umbruchs: Um 1800 war die ganze Gesellschaft in Bewegung, und auch die Medizin veränderte sich: In Bayern wurden erstmals Amtsärzte eingesetzt, die sich nicht nur um die Gesundheit der Bevölkerung kümmern mussten, sondern auch ausführliche Berichte über die Lebensbedingungen der Bevölkerung nach München schickten. Einem von ihnen, dem Sulzbacher Christoph Raphael Schleis von Löwenfeld, setzte Helma Koch vor zwei Jahren mit ihrem Kriminalroman ein Denkmal. Jetzt wurde die Bühnenfassung uraufgeführt.

Kein gutes Haar lassen die tratschenden Frauen (Cornelia Platz, Ingrid Koch, Gabi Brummer) an der verschwundenen Bäuerin.

Ganz Sulzbach ist in Aufregung: Der Bauer ist schwer verletzt, die Bäuerin verschwunden, ein Hund wurde vergiftet. Die Gendarmen ermitteln, der Amtsarzt versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, und natürlich wird unerbittlich geklatscht und getratscht. Immer wenn eine Frage beantwortet zu sein scheint, stellt sich die nächste: Woher kam das Gift? Was bedeuten die Fußspuren am Tümpel? Warum ging die Bäuerin so oft in die Druckerei? Was ist mit dem Pfarrer passiert? 14 hochmotivierte Laienschauspieler unter der Regie von Florian Wein nahmen die Zuschauer im ausverkauften Seidel-Saal über 200 Jahre in die Vergangenheit und fesselten sie vom ersten Augenblick an. Bernhard Beer war ein sehr reflektierter Amtsarzt, der die sozialen Unterschiede zwischen der städtischen Elite und der einfachen Landbevölkerung deutlich machte. Josef Brummer gab den Bauern wunderbar grantig und abweisend.

Pfiffig und munter

Der Apotheker (Alfons Wanninger), die Polizisten (Karin Blos, Sonja Fischer) und der Buchdrucker (Helmut Spies) erweckten überzeugend die kleinstädtische Gesellschaft zum Leben. Pfiffige Munterkeit und viel Charme brachten die beiden Bauernsöhne (Paul Sandner, Clemens Groth) auf die Bühne. In mehreren kleinen Rollen waren Sonja Fischer, Ingrid Koch, Cornelia Platz und Dagmar Reichhold zu sehen. Vor allem als bösartige Ratschkattln waren sie großartig.

Es ist dem Apotheker (Alfons Wanninger) sehr unangenehm, als der Amtsarzt (Bernhard Beer) ihn nach dem Gift befragt.

Die einzelnen Szenen wurden von der Erzählerin Christina Götz verbunden und kommentiert. Eine wichtige Rolle hatte auch Peter Seidl. Er begleitete das Stück am Piano mit selbstkomponierter Musik. Den einzelnen Personen und Szenen hatte er Motive zugeordnet, die in unterschiedlichsten Variationen erklangen und die Situation, aber auch die Bühnenfiguren charakterisierten. Aufmerksame Zuhörer erkannten nicht nur die fröhlichen Klänge eines Landlers in der Wirtshausszene, sondern auch als Begleitung zu den Auftritten der Gendarmen die Bayernhymne. So schuf Seidl eine sehr dichte Atmosphäre.

Wenige Requisiten

Die Erzählerin, die Musik und vor allem natürlich die darstellerische Leistung der Schauspieler machten ein aufwendiges Bühnenbild unnötig. Ein paar derbe Holzkisten und wenige aussagekräftige Requisiten reichten, um den verschiedenen Szenen einen klaren Rahmen zu geben.

Die Zuschauer folgten gefesselt der spannenden Handlung auf der Bühne und belohnten die Akteure schließlich mit stürmischem Beifall. Nach den beiden ausverkauften Vorstellungen am Wochenende wird "Der erste Amtsarzt" erneut am Sonntag, 24. November, im Seidel-Saal aufgeführt. Weitere Vorstellungen sind wegen des großen Erfolgs in Planung.

Als die Pfarrhaushälterin (Dagmar Reichhold) mit dem Amtsarzt (Bernhard Beer) in der Kirche spricht, machen die Klatschbasen (Cornelia Platz, Ingrid Koch, Gabi Brummer) wieder einmal ganz lange Ohren.
Zum Schluss besprechen die Erzählerin (Christina Götz) und der Amtsarzt (Bernhard Beer), was wirklich passiert ist.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.