20.06.2018 - 17:54 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Waldmann-Hof als Alternative

Die etwas andere Altstadtfest-Oase lädt in diesem Jahr erneut zum Verweilen ein. An den drei Tagen setzt die Initiative Kultopf wieder auf ein Alternativprogramm zur großen Festmeile.

Johnny Blues aus Pilsen gab im letzten Jahr bei der Kultopf-Premiere am Altstadtfest im Waldmann-Anwesen seine Visitenkarte ab.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Die etwas andere Altstadtfest-Oase lädt in diesem Jahr erneut zum Verweilen ein. An den drei Tagen setzt die Initiative Kultopf wieder auf ein Alternativprogramm zur großen Festmeile. Fünf Bands (siehe eigenen Artikel) warten im Waldmann-Anwesen hinter der Buchhandlung Volkert in der Neustadt an den drei Tagen auf ein geneigtes Publikum. Schon zur Premiere im letzten Jahr zeigte sich, dass der Hinterhof-Charakter für ein eigenes Kulturprogramm bestens geeignet ist.

"Bei uns gibt's neben selbst gemachter Musik auch selbst gemachten Leberkäse vom Michlbauer und Käse vom Wohlfahrt aus Weißenberg. Alles bio", freut sich Organisator Ralf Volkert schon auf den Startschuss. Am Freitag steht dort auch die Vernissage des Amberger Künstler Marcus Trepesch auf dem Programm, der seine Werke "Nachtmahr II" bis zum 29. Juli ausstellen wird. Mit der Penny Royal Bluegrass Band kommt der gebürtige Herzogstädter Ingo Fließ am Freitag in seine Heimat zurück, am Sonntag steht mit Zico Gradl und Petico Carene ein weiterer "local hero" auf der Bühne.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.