14.06.2019 - 10:22 Uhr
TännesbergOberpfalz

Feuer und Flamme für St.-Jodok-Ritt

Die Tännesberger Feuerspucker "Thegan Ignis" proben ihren Auftritt bei der Pferdewallfahrt. Für Feuerspucker-Chef Julian Grieb ist dabei die Sicherheit besonders wichtig.

"Thegan Ignis", die Tännesberger Feuerspucker, üben für ihren Auftritt beim St.-Jodok-Ritt.
von Dominik Konrad Kontakt Profil

Die Vorbereitungen für die Pferdewallfahrt St.-Jodok-Ritt in Tännesberg laufen. Los geht es am Samstag, 27. Juli, um 14 Uhr. Am Sonntag ist um 10 Uhr die feierliche Prozession mit dem Allerheiligsten zur Wallfahrtskirche, Gottesdienst und Pferdesegnung. Das bunte Rahmenprogramm rund um die Wallfahrt gestalten auch die Tännesberger Feuerspucker "Thegan Ignis" mit. Für ihren Auftritt am Samstagabend üben sie, möglichst große Flammen zu spucken und den Rhythmus des Lieds in ihre Show einzubinden. "Wir haben uns eine neue Choreografie ausgedacht", sagt Feuerspucker-Chef Julian Grieb. Es dauere wohl noch einige Wochen, bis alles sitzt. "Vor allem muss man auf die Windrichtung achten und auf die Sicherheit." Die Hobby-Spucker cremen sich das Gesicht mit Melkfett ein. "Es wird auch nicht mit Alkohol gespuckt, weil das zurückbrennt. Wir haben eine spezielle Flüssigkeit." Grundsätzlich könne das Feuerspucken jeder lernen, sagt der 25-Jährige. "Wir sind fünf bis acht Leute, es wäre nie schlecht, wenn man noch mehr Nachwuchs bekommen könnte."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.