19.12.2018 - 11:37 Uhr
TännesbergOberpfalz

Forscherlabor und Gemüsehof für Tännesberg

Die Erweiterung des Kindergartens "St. Martin" nimmt Formen an. Es soll neue Räume geben. Etwa ein Forscherlabor oder eine Bauhütte. Auch im Außenbereich ist einiges möglich.

Das Konzept für die Erweiterung (farbig) des bestehenden Kindergartens "St. Martin" (weiß) steht. Eineinhalb Jahre Bauzeit sind dafür eingeplant.
von Erich SpickenreitherProfil

Architekt Christian Schönberger stellte das Konzept für den Kindergarten vor. An der Besprechung nahmen Alexandra Wendl-Zierold vom Jugendamt am Landratsamt Neustadt/WN, Pfarrer Wilhelm Bauer, von der Kirchenverwaltung Hans Maier und Gerti Braun, Bürgermeister Max Völkl, Kindergartenleiterin Manuela Hinkel und ihre Stellvertreterin Christine Götz teil. Dabei ging es um erprobte Ansätze einer weitgehend offenen Arbeit in Kindergärten."Wurzeln und Wege der offenen Arbeit in Kindertagesstätten" hieß das Konzept von Hans-Joachim Rohnke. Die Nebenräume werden in Bereiche wie Forscherlabor, Kinderladen, Lernwerkstatt oder Bauhütte aufgeteilt. Im Außenbereich sind ein Gemüsehof, ein Baumhaus, Wasser, Matsch und Dreck, Themenschwerpunkt Biodiversität und -bildung sowie Kinder-Garten im Kindergarten angedacht. Das Konzept ist allerdings noch nicht endgültig.

Ein Gründach sei heute beim Erweiterungsbau kein Problem mehr. Das Erdgeschoß wird barrierefrei. Beim Anbau ist eine Fußbodenheizung vorgesehen, nicht aber im bisherigen Gebäude. Keine größeren Änderungen sind im Außenbreich geplant. Der Bau wird voraussichtlich 1,6 Millionen Euro kosten.

Völkl wurde beauftragt, sich um die Erschließung der Baustelle (Zufahrt, Kranstellplatz) zu kümmern. Ende Januar müssen die Entwürfe fertig sein, um sie der Regierung, der Bischöflichen Finanzkammer und dem Baureferat sowie der Marktgemeinde Tännesberg vorzulegen. Die Ausschreibung soll im April oder Mai erfolgen. Baubeginn ist im August, die Fertigstellung nach eineinhalb Jahren. Für die kirchlichen Gebäude Pfarrhof, Pfarrheim und Kindergarten soll es ein neues Heizungskonzept geben. Bauherr ist die Katholische Kirchenstiftung Tännesberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.