29.07.2019 - 11:08 Uhr
TännesbergOberpfalz

Gelungener Auftakt

Der St.-Jodok-Ritt begann mit der Proklamation in etwas anderen Form. Außerdem standen verdiente Mitstreiter im Mittelpunkt.

Lorenz Kraus ,Josef Grötsch und Adolf Kick (von links), Michael Bartmann und Hans Ebnet (von rechts) wurden von Benedikt Uhlemnann (hinten links) und Rebekka Fischer (vorne, Mitte) geehrt. Bürgermeister Max Völkl (hinten, rechts) gratulierte und bedankte sich ebenfalls.
von Erich SpickenreitherProfil

Die Ideen des neuen Jodokritt-Vereins mit den Vorsitzenden Benedikt Uhlemann und David Nesner brachten einen Schwung in die historische Pferde-Wallfahrt. Die Bekanntmachung an die Bevölkerung von Tännesberg verlas diesmal David Nesner. 38 Fanfarenspieler und Trommler der Kolping-Fanfarengruppe Tännesberg zogen nicht nur wegen ihrer Gewänder die Aufmerksamkeit auf sich. Der Auftakt am Samstag um 18 Uhr in einer etwas anderen Form fand bei allen großen Gefallen.

Die Zeit bis zum weltlichen Festzug um 19 Uhr überbrückten viele mit einem Besuch der Ausstellung "St.-Jodok-Ritt aus alten Zeiten" im Hotel Wurzer. Bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr nutzten viele Besucher diese Gelegenheit. Sie waren oft überrascht und erstaunt über die von Rebekka Fischer organisierte Historie mit alten Fotos und den zwei Filmen. "Unterstützt hat mich vor allem Altbürgermeister Horst Robl." Überrascht musste sie auch auf die in der Bevölkerung gestoßene große Resonanz ihrer von allen Seiten sehr gelobten Ausstellung gewesen sein.

Nach dem Festzug ging es nahtlos zu einem fröhlichen Feiern am Marktplatz weiter. Daran großen Anteil hatte die Blasmusik Pirk. Von der Stimmung ließen sich auch asiatische Gäste des Hotels Wurzer anstecken.

Kurz vor 21 Uhr übernahm für kurze Zeit Vorsitzender Uhlemann die Regie und griff zum Mikrofon zu einer Ehrung langjähriger, sich um den St.-Jodok- Ritt verdient gemachter Personen. Dazu leiteten die Böllerschützen des Schützenvereins Tännesberg über. Mit großer Hingabe und beispielhaftem Einsatz hätten sich mehrere Personen um die Durch- und Weiterführung des St.Jodok-Ritts eingesetzt. "Ihr großartigen Verdienste wollen wird heute würdigen." Zusammen mir Rebekka Fischer überreichte er zum Dank Hans Ebnet, Josef Grötsch, Lorenz Kraus, Michael Bartmann und Adolf Kick eine Urkunde und einen Bierkrug jeweils mit der Aufschrift "Mit großem Dank für langjährige Treue und besondere Verdienste".

Bürgermeister Völkl gratulierte allen Geehrten für ihren Einsatz, heute nicht mehr selbstverständlich, und zitierte den Bürgermeister aus der Zeit der Markterhebung 1412: "Trinkt's und feiert's mit uns an diesem historischen Tag". "Die Wallfahrt muss weiterbestehen", appellierte Josef Grötsch an alle Tännesberger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.