07.12.2018 - 12:27 Uhr
TännesbergOberpfalz

Jubilarin lässt keinen Seniorentreff aus

Im Kreise ihrer Familie und mit Vertretern von Kirche, Kommune und Frauenbund feiert Juliane Schneider 80. Geburtsta.

Juliane Schneider (vorne, Mitte) feiert 80.Geburtstag. Für den Frauenbund gratulieren die Besitzerinnen Charlotte Frey und Edith Eichhorn (vorne, von rechts). Außerdem wünschen Pfarrer Wilhelm Bauer und Schwiegertochter Gisela (vorne, von links), Bürgermeister Max Völkl, Sohn Hans, Enkel Josef und Sohn Richard (hinten, von rechts) alles Gute.
von Erich SpickenreitherProfil

Sie ist mit ihren Schwestern Resi und Anna und dem bereits verstorbenen Bruder Karl in Tännesberg aufgewachsen und zur Schule gegangen. Danach besuchte sie die Hauswirtschaftsschule in Vohenstrauß und arbeitete in der elterlichen Landwirtschaft mit.

Hochzeitsglocken läuteten für die "Hanseler-Juli" und Karl Schneider1960 in der Pfarrkirche in Tännesberg. Den Bund der Ehe schlossen beide vor dem damaligen Pfarrer und Nachbarn Friedrich Reichl. Standesamtlich hatte sie kurz zuvor Bürgermeister Georg Wittmanngetraut. Es folgte der Umzug vom Marktplatz an die Hafnergasse. Aus der Ehe stammen drei Söhne und zwei Töchter. Zur Großfamilie gehören inzwischen elf Enkel und zwei Urenkel. Die JUbilarin wohnt im Haus von Sohn Hans und dessen Frau Gisela, hilft im Haushalt mit und versorgt die Hühner.

Sie ist eine gläubige Frau und feiert jeden Sonntag die Messe in der Pfarrkirche mit. Beim Katholischen Frauenbund zählt sie zu den Gründungsmitgliedern. Schneider ist eine gesellige Mitbürgerin und lässt kaum einen Seniorentreff aus, so auch nicht die Adventsfeier des Frauenbunds im Pfarrheim am Tag nach ihrem Geburtstag. Für die Gemeinschaft gratulierten die Besitzerinnen Charlotte Freyund Edith Eichhorn. Gesundheit und Gottes Segen wünschte auch Pfarrer Wilhelm Bauer. Mit einer Urkunde gratulierte Bürgermeister Max Völkl. Statt eines Geschenks von der Kommune hatte sich Schneider eine Spende für die Renovierung der Jodok-Kirche gewünscht..

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.