04.09.2018 - 08:41 Uhr
TännesbergOberpfalz

Schimmel mit Kriegsbemalung

Auf einem Pony Runden zu drehen, macht Buben und Mädchen beim Ferienprogramm der CSU Tännesberg großen Spaß.

Der kleine Matthäus wollte unbedingt auf einem größeren Schimmel reiten. Schützenhilfe gab es von der Mutter.
von Erich SpickenreitherProfil

Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Tännesberg hatten Kinder mit ihren Privatautos zum Ponyhof Heilinghaus zwischen Burkhardsrieth und Pfrentsch gefahren. Mit Unterstützung von Erwachsenen bastelten die Kinder zuers Indianschmuck. Bei einem Rundgang durch das Gestüt durften sie die Pferde hautnah erleben, vor allem aber vier von ihnen für den späteren Ausritt um den Hof.

Wie bei echten Indianern erhielten die Pferde eine Kriegsbemalung, die nach dem Striegeln und Putzen unverzüglich mit den Fingern aufgetragen wurde, später aber wieder problemlos entfernt werden konnte. Eine Bodypaint-Farbe sei für Mensch, Tier und Natur ungefährlich, sei zuvor vom Veranstalter versichert worden.

Die Kinder konnten es kaum noch erwarten, bis sie auf dem Rücken der Ponys erste Runden um den Hof drehen durften. Ein unvergessliches Glücksgefühl für die Kleinen. Nach zehn Minuten wurde immer wieder durchgewechselt.

Für warme Würstchen und Getränke sorgten die Erwachsenen. Wichtig war, dass dieser Nachmittag ohne einen einzigen Zwischenfall verlaufen ist.

Im Ferienprogramm hatte die Tännesberger CSU zum Ponyreiten eingeladen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.