18.12.2018 - 10:01 Uhr
TännesbergOberpfalz

Tännesberg freut sich über satte Förderung

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz stellt der Biodiversitätsgemeinde 2,65 Millionen Euro bereit. Damit fällt der Startschuss für Flurneuordnung und Dorferneuerung.

Das bisher leerstehende Gebäude am Marktplatz 5 in Tännesberg soll im Zuge der Dorferneuerung zum „Haus der Biodiversität“ umgebaut werden.
von Externer BeitragProfil

Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz hat mit Beschluss vom 12. Dezember das Verfahren Tännesberg eingeleitet. Für die Umsetzung der Maßnahmen im öffentlichen Bereich stellt das ALE Oberpfalz rund 2,4 Millionen Euro Fördermittel im Dorf und 250.000 Euro in der Flur in Aussicht. Die kombinierte Flurneuordnung und Dorferneuerung Tännesberg wurde mit großem Engagement der Bevölkerung vorbereitet.

In zahlreichen Arbeitskreissitzungen und Ortsbegehungen erarbeiteten die Bürger Ziele und Maßnahmen für das Verfahren. Im Rahmen einer Klausurtagung beschäftigte sich auch der Marktrat intensiv mit der künftigen Entwicklung in Dorf und Flur. Ziel der Dorferneuerung ist vor allem, die innerörtliche Entwicklung zu fördern. Leerstehende historische und ortsbildprägende Gebäude im Ortskern sollen saniert werden und eine neue Nutzung erfahren. Der Markt Tännesberg ist erste deutsche Biodiversitätsgemeinde.

Vor diesem Hintergrund soll das Gebäude am Marktplatz 5 zum „Haus der Biodiversität“ mit Ausstellungsräumen umgebaut werden. Darüber hinaus soll die Aufenthaltsqualität des Marktplatzes verbessert werden, indem der Platz mit Pflaster- und Grünflächen neustrukturiert wird. Als weitere Maßnahmen sind geplant, die Neugestaltung des Parkplatzes am Friedhof sowie dessen Umfeld oder die gestalterische Verbesserung der Straßenräume, Ortseingänge und Fußwege.

Die funktionale Aufwertung des Brauweihers, die Sanierung der Felsenkeller und der Kleindenkmäler sind ebenfalls vorgesehen. Im Rahmen der Flurneuordnung sollen Teilbereiche des Schweitzer-Baches, Mühlbaches, Kainzbaches und Kaufnitzbaches renaturiert werden. Darüber hinaus sollen die Feuchtflächen im Kainzbachtal, die Rotviehweiden und die Ziegenbeweidung im Gemeindewald durch Boden-ordnungsmaßnahmen optimiert werden. Privateigentümer haben die Möglichkeit, für die Gestaltung ihrer Gebäude sowie Vorbereichs- und Hofräume Fördermittel aus dem Bayerischen Dorferneuerungsprogramm beim ALE Oberpfalz zu beantragen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.