04.12.2020 - 10:58 Uhr
TännesbergOberpfalz

Tännesberg will Mobilfunk-Lücken schließen

von Redaktion ONETZProfil

Im Gemeindegebiet gibt es noch immer „weiße Flecken“, in denen es keine Funkverbindung gibt. Nachdem es noch Fördermöglichkeiten gibt sollen die Lücken geschlossen werden. Sollte kein Betreiber für die erforderlichen Sendemasten gefunden werden, müsste der Markt aus Sicherheitsgründen einspringen, wobei eine Mitbenutzung anderer Interessenten möglich wäre.

"Der Körperschaftswald kann sich sehen lassen", resümierte Forstoberinspektor Lukas Rupprecht in der Marktratssitzung. Trotz einer hohen Borkenkäferpopulation mußten nur etwa 60 Kubikmeter Holz eingeschlagen werden. Die Verkehrssicherungsmaßnahmen mit Einsatz von Technik und Personal verursachten zwar nur Kosten, waren aber dringend notwendig. Als nächstes sind Pflanzmaßnahmen mit Waldumbau (kein reiner Fichtenbestand) und die Pflege junger Wälder beabsichtigt. Bei der Durchforstung werden „Biobäume“ und Totholz für die Tier- und Pflanzenwelt erhalten.

Der Bauleitplan „Am Kohlbuch II“ wird im Regelverfahren fortgesetzt. Wie bereits berichtet, ergeben sich durch die einzuholenden Gutachten ein zusätzlicher Kostenaufwand und eine zeitliche Verzögerung. Bürgermeister Ludwig Gürtler rechnet erst im ersten Halbjahr 2020 mit dem Abschluss des Verfahrens.

Auf die Wetterkatastrophen der letzten Jahre will die Gemeinde reagieren. In einem Sonderprogramm soll ein Risiko-Konzept zur Aufdeckung von Engstellen, Gefahrenstellen und sonstiger Probleme für den Hochwasserschutz im Gemeindegebiet erstellt werden. Der Fördersatz liegt bei 75 Prozent höchstens jedoch 150.000 Euro.

Gegen den Antrag auf Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnis für eine Weiheranlage bei Tännesberg wurden keine Einwendungen erhoben. Zum Neubau einer Lagerhalle für Hackschnitzel in Döllnitz wurde das Einvernehmen erteilt.

Der Um- und Ausbau des Woppenriether Feuerwehrhauses ist in vollem Gange. Die Mitglieder der Feuerwehr Woppenrieth sind unermüdlich im Einsatz. Das Bayernwerk vergibt wieder einen Energiepreis. Wer Ideen für die Energie der Zukunft hat, kann sich um den mit 10.000 Euro dotierten Preis bewerben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.