17.02.2020 - 09:09 Uhr
TännesbergOberpfalz

Tännesberger Kinder wünschen sich einen fröhlichen Bürgermeister

Das Kinderhaus St. Martin gestaltet am Sonntag den Faschingsgottesdienst. Nicht nur die Kleinen haben dabei großen Spaß.

Die entzückend kostümierten Kinder gestalten mit der Leiterin des Kinderhauses Manuela Hinkel (hinten, links) und Christine Götz (hinten, rechts) den Faschingsgottesdienst am Sonntag.
von Rebekka FischerProfil

„Servus, Griaß di, Hallo!“ sangen die Kinder in ihren entzückenden Kostümen zu Beginn des außerordentlich gut besuchten Faschingsgottesdienstes am Sonntag in der Tännesberger Pfarrkirche. Gemeinsam mit der Leiterin des Kinderhauses Manuela Hinkel (Akkordeon), Christine Götz (Gitarre) und Christoph Herdegen (Cajón) gestalteten die kleinen Erdenbürger den Gottesdienst mit Gesang, Fürbitten und dem Stück „Wir wählen einen Kinderbürgermeister“.

Darin machten die Kinder deutlich, dass ihnen für dieses Amt weder Schönschreiben, körperliche Stärke, Schnelligkeit, Reichtum, Schönheit, Klugheit noch Zauberei ausreicht. Sie kamen einstimmig zu dem Schluss, dass sie sich einen fröhlichen Kinderbürgermeister wünschen, denn „Froh zu sein Bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König“. Für ihre Darbietungen erhielten die Kleinen großen Beifall von den Gottesdienstbesuchern, darunter Eltern und Angehörige der Sprösslinge.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.