Update 30.10.2018 - 15:57 Uhr
TännesbergOberpfalz

Vor vielseitigen Führungsaufgaben

93 Meisterinnen der Hauswirtschaft aus Bayern erhalten in Ansbach ihre Urkunden. Auch zwei Frauen aus dem Landkreis Neustadt sind dabei.

Die Tännesbergerin Magdalena Kraus (links) und Verena Kempf (rechts) aus Floß erhalten von Andrea Seidl, Referatsleiterin im Staatsministerium, ihre Urkunden.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

In Vertretung von Ministerin Michaela Kaniber überreichte die Leiterin des Referats Bildung und Schulwesen in der Hauswirtschaft am Staatsministerium, Leitende Hauswirtschaftsdirektorin Andrea Seidl, die Urkunden an die Tännesbergerin Magdalena Kraus und Verena Kempf aus Floß und gratulierte ihnen zu den erfolgreichen Abschlüssen. Seidl hob dabei auch die besondere Bedeutung hauswirtschaftlicher Berufe für die Gesellschaft hervor.

Der demografische und gesellschaftliche Wandel erfordere maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Lebenssituationen. Auf die frisch gebackenen Meisterinnen, Fachhauswirtschafterinnen, Dorfhelferinnen, Technikerinnen und Betriebswirtinnen für Ernährungs- und Versorgungsmanagement warten vielseitige und verantwortungsvolle Führungsaufgaben im Berufsfeld Hauswirtschaft. Als Fach- und Führungskräfte sorgen sie beispielsweise in Großhaushalten wie Seniorenhäusern, Kindergärten oder Seminar- und Tagungshäusern für Verpflegung sowie ein attraktives und einwandfreies Lebensumfeld. Viele Absolventinnen hauswirtschaftlicher Fortbildungsberufe wagen mit ihren Kompetenzen aber auch den Schritt in die Selbständigkeit und gründen ein Dienstleistungsunternehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.