05.07.2019 - 11:07 Uhr
TännesbergOberpfalz

Vorsitz auf drei Leute verteilt

Bund Naturschutz-Vorsitzender Toni Wolf führte viele Jahre die BN-Ortsgruppe Tännesberg. Er will nun die Verantwortung in jüngere Hände legen. Leicht ist das nicht.

Jochen Hartinger, Daniela Kick und Korbinian Schönberger (vorne, von rechts) führen als drei gleichberechtigte Vorsitzende die BN-Ortsgruppe Tännesberg. Als Beisitzer arbeiten Wolfgang Nicklas senior, Toni Wolf und Wolfgang Nicklas junior (hintere Reihe, von links) mit.
von Erich SpickenreitherProfil

In der Mitgliederversammlung des Bund Naturschutz im Hotel Wurzer schaute es lange Zeit nicht danach aus, dass Wolf seinen Posten loswerden würde. An der Bereitschaft von Beisitzern fehlte es nicht, aber an die Spitze wollte zunächst niemand treten. Erst als Jochen Hartinger vorschlug, drei gleichberechtigte Vorsitzende zu wählen, zeichnete sich eine Lösung ab. Dafür hat es inzwischen auch vom Landesverband grünes Licht gegeben. Außer ihm ließen sich noch Daniela Kick und Korbinian Schönberger dafür herbei, der wie bisher weiterhin Kassier bleibt. Wahlleiter Wolfgang Nicklas junior und sein Vater sowie Toni Wolf werden als Beisitzer mitarbeiten. Toni Wolf mit seinem großen fachlichen Wissen wollten die Mitglieder unbedingt mit dabei haben.

Im Kassenbericht von Korbinian Schönberger zeigte sich, dass mit Abstand die Ausgaben für den Artenschutz und die Pflegemaßnahmen in den Biotopen mit 28 500 Euro der größte Posten waren. Durch die Zuschüsse in Höhe von 30 000 Euro von seiten des Bayerischen Staates konnten die ausgeglichen werden. Mit Finanzen im Jahr 2019 verhält es sich bisher ähnlich.

Kurz fiel die Rückschau von Wolf aus, da er in einer früheren Versammlung darüber ausführlich schon berichtet hatte. Wolf lobte die aktive Mitarbeit von Landwirten, wünschte sich die aber verstärkt von den eigenen Mitgliedern. Mit gesellschaftlichen Veranstaltungen wie früher könnte man den Zusammenhalt untereinander wieder fördern. Wolf hatte die verschiedenen Projekte mit der BN-Ortsgruppe mitgetragen: "Die Früchte können wir jetzt ernten." Dabei sei viel vom Ehrernamt geleistet wordne. Hier zeichne sich in Zukunft eine größere Unterstützung ab. Er selber sei weiterhin bereit, die BN-Ortsgruppe zu unterstützen, allerdings nicht mehr in dem bisherigen Ausmaß. Mit einem Büchlein dankte Schönberger unter Beifall dem bisherigen Vorsitzenden für seinen nimmermüden Einsatz.

Die Mitglieder und weitere Interessierte konnten sich dann ruhig zurücklehnen, als sie beim Naturfilm "Wiedergeburt eines Paradieses" von Thomas Stock eine wunderschöne Natur im Kainzbachtal erlebten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.