12.09.2018 - 18:14 Uhr
TeunzOberpfalz

Mit 40 Jahren immer noch jung

Anderen eine Freude machen und Spaß am gemeinsamen Musizieren. Das steht für viele Blasmusiker im Vordergrund - und gilt auch am 40. Geburtstag der Blaskapelle Teunz. Auftakt ist mit der "Muse im Stodl" am 22. September.

Die Blaskapelle Teunz freut sich auf ihr Jubiläumsfest am 22./23. September. Auch die Bläserklasse (mit T-Shirts) feiert mit.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

(ptr) Es sind nicht die individuellen persönlichen Leistungen, sondern das Erlebnis, miteinander Musik zu machen. Auch die Bevölkerung profitiert von diesem Hobby: Denn schließlich werden viele kirchliche und weltliche Feiern erst durch die musikalische Umrahmung zu einem richtigen Fest.

"Die Blaskapelle gehört zu Teunz wie die Kirche ins Dorf." Dieses Lob sprach Bürgermeister Norbert Eckl dem Klangkörper bei der Jahreshauptversammlung im März aus. Dabei lobte er auch die Premiere 2017 für die "Muse im Stodl" und wünschte sich eine Wiederholung. Diesem Wunsch wird nun bei den Jubiläumsfeierlichkeiten am 22./23. September entsprochen. Bei der "Muse im Stodl" sind ab 19 Uhr die "3 Pirkenseer Dorfheiligen", die "Z's", die "Dieterskirchner Sänger" sowie die Blaskapelle Teunz abwechselnd zu hören. Der Jubiläumssonntag (23. September) beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst im Stodl, musikalisch umrahmt von der Jubelkapelle. Anschließend Frühschoppen, Mittagessen und am Nachmittag musikalische Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen.

Übrigens: Die Blaskapelle Teunz wurde 1978 durch Xaver Artmann und Hans Nößner gegründet. 1982 erfolgte der Beitritt zum Nordbayerischen Musikbund und 1985 wurde der Verein Blaskapelle (266 Mitglieder) aus der Taufe gehoben. Auf Vorsitzenden Alfred Sippl senior folgte 1992 Inge Sippl. Im Jahr 2003 startete das Projekt "Bläserklasse"; mittlerweile läuft die dritte Ausbildung. Leiter ist Stefan Karl, der auch als Dirigent der Blaskapelle (26 aktiven Musikanten) fungiert. Musikalische Leiter in den vier Jahrzehnten waren Rudi Teplitzky, Willi Nikolay, James Singer, Otto Zilch und Alfred Sippl junior. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf der bayerisch-böhmischen Blasmusik. Dass die Teunzer auch die populären Stücke auf Lager haben, davon kann sich das Publikum am Jubiläumswochenende überzeugen.

Das Programm:

Die Blaskapelle Teunz feiert am 22./23. September im Vereinsstodl Fuchsberg ihr 40-jähriges Bestehen. Auftakt ist am Samstag, 22. September, mit der „Muse im Stodl“. Ab 19 Uhr sind die „3 Pirkenseer Dorfheiligen“, die „Z’s“, die „Dieterskirchner Sänger“ sowie die Blaskapelle Teunz abwechselnd zu hören. Natürlich kann auch getanzt werden und es gibt eine Stodl-Bar. Für Gruppen (ab vier Personen) wird eine Platzreservierung empfohlen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Der Jubiläumssonntag beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst im Stodl mit musikalischer Umrahmung durch die Jubelkapelle. Anschließend Frühschoppen. Um 12 Uhr wird ein Mittagessen (Rollbraten/Schnitzel mit Kartoffel- und Krautsalat für 7,50 Euro) auf Vorbestellung angeboten. Am Nachmittag musikalische Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen mit der Blaskapelle Teunz und dem Nachwuchs aus der Bläserklasse. Platzreservierung bzw. Mittagessen-Vorbestellung unter 09671/853 (Sippl) oder Blaskapelle.Teunz[at]gmx.de[dot] Essensbestellung nur bis 18.9. möglich. (ptr)

Vier Gruppen werden zur „Muse am Stodl“ am 22. September aufspielen. Mit dabei die „Z’s“, die im Vorjahr die Stimmung anheizten.

Ob als Mafiosi oder Indianer: Die 3 Pirkenseer Dorfheiligen ziehen ihre Zuhörer auch mit selbstgeschriebenen Stücken in Bann. Da bleibt kein Auge trocken!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp